Die CDU-Mitglieder Wilmund Opladen, Mechtild Münzer, Karl Maas, Oliver Griess, Birgit Bischoff mit RVK-Fahrer Demir

Mehr als 5.000 Flyer verteilen diese Woche Mitglieder des Ortsverbandes der CDU Bensberg/Moitzfeld entlang der 20 Bushaltestellen des Bensberger Stadthüpfers. Seit gut einem Jahr fährt der kleine, knapp acht Meter lange und barrierefreie Bus durch den Stadtteil.

Vor allem diejenigen, die nicht so gut zu Fuß sind, erreichen damit sicher und komfortabel alle wichtigen Punkte in Bensberg.

Seit Aufnahme des Fahrbetriebs vor gut einem Jahr nimmt die Zahl der Fahrgäste langsam aber stetig zu. Diesen Prozess will die CDU beschleunigen: „Seit langem setzen wir uns hier vor Ort für die kleinräumige ÖPNV-Erschließung der Wohngebiete ein. Wir wünschen uns, dass der zweijährige Probebetrieb des Stadthüpfers erfolgreich verläuft, so dass das Angebot nicht nur fortgesetzt, sondern vielleicht auch auf weitere Wohngebiete übertragen werden kann“, erläutert Wilmund Opladen, Vorsitzender des CDU-Ortsverbands, die Zielsetzung der Aktion.

Die Einrichtung eines Quartierbusses für Bensberg geht auf die Initiative der Interessengemeinschaft Bensberger Handel und Gewerbe e.V. zurück. Insbesondere Vorstandsmitglied Bernhard Wolf leistete schon vor Jahren Überzeugungsarbeit bei Kollegen und Bensbergern und verhalt dem Projekt durch sein Engagement zur Umsetzung.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.