Die neuen Kollegen der Polizeiwache Bergisch Gladbach, mit Abteilungsleiter Gerhard Wallmeroth, Klaus-Dieter Becker, Landrat Hermann-Josef Tebroke und dem stellvertretenden Wachleiter Horst Franke: Vanessa Krauße, Julia Schulte, Niklas Lauer, Björn Henze, Max Kaulfuß und Felix Pfeifer

Der erste September eines jeden Jahres ist für die Polizei in NRW Versetzungstermin. Auch im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden zu diesem Datum neue Kräfte begrüßt. Allerdings gibt es – wie immer – auch einige Abgänge, der Personalstand veränderte sich unter dem Strich nicht.

+ Anzeige +

Landrat Hermann-Josef Tebroke begrüßte heute 18 neue Beamte im zentralen Dienstgebäude in Bergisch
Gladbach. Im Rahmen des Versetzungsverfahrens wurden fünf erfahrene Beamte auf eigenen Wunsch nach RheinBerg versetzt.

Außerdem kamen 13 Polizeikommissare von den Fachhochschulen, die am Freitag ihren Dienst bei verschiedenen Dienststellen beganne. Nach einer persönlichen Begrüßung durch den Landrat folgte die
feierliche Vereidigung der 13 Berufsanfänger durch den Abteilungsleiter der Polizei, Polizeidirektor Gerhard Wallmeroth. Gemeinsam mit den Wachleitern begann danach die Verteilung auf die
Polizeiwachen im Kreisgebiet.

Bei der Polizeiwache Bergisch Gladbach werden zukünftig die Polizeikommissarinnen Vanessa Krauße, Julia Schulte sowie die Polizeikommissare Niklas Lauer, Björn Henze, Max Kaulfuß und Felix Pfeifer ihren Dienst versehen. Dabei unterstützen sie ihre erfahrenen Kollegen Polizeioberkommissarin Esther Frank und Polizeihauptkommissar Daniel Westerhold.

Die Polizeiwache Overath/Rösrath darf sich auf die Unterstützung der Polizeikommissare Andreas Schröder, Nico Mohrs und Jonas Ohlig freuen.

Die Kriminalhauptkommissare Jörg Olbrisch und Franz Cürten werden die Direktion Kriminalität bei den Fahndungs- und Ermittlungsaufgaben verstärken.

In Burscheid werden die Polizeikommissarinnen Christina Braun, Jacqueline Schoofs, Jana Kunkel sowie die Polizeikommissare Philip  Börner und Timm Busch ihren Dienst auf der Wache antreten.

Unter Berücksichtigung der Pensionierungen in den vergangenen Monaten und der erfolgten Versetzungen zum 01.09.2017 bleibt der Personalbestand in der Kreispolizeibehörde weitestgehend unverändert. 

Zwar will das Land NRW Polizisten in größerer Zahl einstellen, die müssen jedoch erst einmal ausgebildet werden. Daher weist Einstellungsberater Peter Tilmans erneut darauf hin, dass Bewerbungen für 2018 noch bis zum 30.09.2017 möglich sind. Weitere Infos

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.