Jeder kann einen Beitrag zur Sauberkeit seiner Stadt leisten: Unter diesem Motto ruft die Initiative „Ich tu was für GL“ zur Putzaktion in Bergisch Gladbach auf. Am Wochenende nimmt sie sich die Innenstadt vor.

Die von vier jungen Frauen gegründete Privatinitiative „Ich tu was für GL“ will am Samstag, 30. Juni die Innenstadt von Bergisch Gladbach säubern. Start ist um 11 Uhr auf dem Parkplatz an der Gnadenkirche. Bewaffnet mit Müllpickern und großen blauen Säcken wollen sie für Sauberkeit in Gladbachs Innenstadt sorgen.

„Unsere Stadt könnte viel schöner aussehen, wenn nicht so viel Dreck herumliegen würde“, meint Vanessa Schmitz, die zusammen mit Anika Knorn, Deborah Landwehr und Jana Vossebrecker die Initiative ins Leben gerufen hat.

Im April war das Quartett von der Innenstadt Richtung Lerbacher Wald unterwegs, im vergangenen Monat am Wanderparkplatz nahe der Diepeschrather Mühle. „Der sah gar nicht so schmutzig aus, aber wir hatten ruckzuck drei Müllsäcke voll“, erinnert sich Deborah.

Weggeworfen wird so ziemlich alles: Blumentopfscherben, Tüten mit Hundekot und Unmengen von Zigarettenkippen. „Überrascht hat uns, dass wir bisher so gut wie keine Flaschen gefunden haben“, sagt Jana. „Vielleicht liegt das am Flaschenpfand.“

Die vier jungen Frauen hoffen, dass sie am Samstag nicht alleine bleiben: „Je mehr Menschen mitmachen, desto sauberer werden unsere Straßen und Plätze.“

Das Quartett versteht sich nicht als Konkurrenz zu den jährlichen Putzaktionen der Vereine. Und auch nicht zu den Profis von den Abfallwirtschaftsbetrieben. Diese unterstützen die Privatinitiative sogar. So wurden mehrere Müllpicker zum Aufnehmen von Unrat zur Verfügung gestellt. Außerdem werden volle Müllsäcke vom AWB abgeholt.

„Wir wollen einfach nur zeigen, dass jeder einen Beitrag zur Sauberkeit leisten kann“, sagt Anika. Das macht, versichern die vier jungen Frauen, nicht nur ein gutes Gefühl, sondern sogar Spaß. „Wir tun etwas für unsere Stadt und unsere Umwelt und verbringen dabei  einen schönen und unterhaltsamen Vormittag mit netten Menschen.“

Termine und Informationen bei Facebook unter „#ichtuwasfürGL“.

Ansprechpartnerin am Veranstaltungstag: Jana Vossebrecker, Mobil: +49 157 37946959

Ich tu was fuer GL

Von vier jungen Frauen gegründete Privatinitiative, die zeigen will, dass jeder einen Beitrag zur Sauberkeit seiner Stadt leisten kann.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Vor Jahren habe ich in Gladbach gearbeitet
    es war üblich das man vor dem Haus den Bürgersteig fegt.
    Meine Frage wäre ob das heute nicht mehr der Fall ist.
    Wer weiss Bescheid danke

  2. Guten Tag, Frau Vossebrecker !
    Für Ihre Initiative danke ich Ihnen und Ihren Mitstreitern. Da ich oft im Stadtzentrum unterwegs bin, hebe ich jedes Mal Weggeworfenes – nicht selten ganz nah an einem Abfallbehälter – auf und werfe es da hinein, wo es hin gehört.
    Leider war mir dieses vor kurzem bei einem kleinen Spaziergang von der Gnadenkirche hinauf über den alten Wasserturm zum schönen Spielplatz nicht möglich, weil zu viel Abfall verschiedenster Art herumlag. Könnten Sie an diesen Waldwegen mal nach dem Rechten schauen und ggf. die Stadt darauf aufmerksam machen?
    Mit freundlichem Gruß
    Eberard Hirner