Die Otto-Hahn-Realschule und die GFO Kliniken haben beschlossen, ihre Kooperation nun unter das Dach der Initiative KURS zu stellen, um bei jungen Menschen Interesse für Berufe in der Gesundheits- und Krankenpflege zu wecken und dem Fachkräftemangel vorzubeugen.

Die Otto-Hahn-Realschule und die GFO Kliniken Rhein-Berg mbH haben beschlossen, ihre Kooperation nun unter das Dach der Initiative KURS (Kooperation Unternehmen der Region und Schulen) zu stellen. Dazu unterzeichneten die beiden Partner heute eine Kooperationsvereinbarung.

Bernd Schramm, Schulleiter der Krankenpflegeschule Bergisches Land am Ausbildungscampus Gesundheit Bensberg, begründete das Engagement der GFO Kliniken Rhein-Berg mbH so: „Die Kooperation mit der Otto-Hahn-Realschule unter der Leitung der KURS-Initiative setzt die Tradition der bisherigen, achtjährigen Kooperation mit der Marie Curie-Realschule (die wegen der Umstrukturierungen der Schullandschaft geschlossen wurde) fort. Ich sehe in der Kooperation das Angebot, bei jungen Menschen Interesse für den vielfältigen, anspruchsvollen und sich stetig professionalisierenden Beruf der Gesundheits- und Krankenpflege zu wecken.

„KURS ist inzwischen ein Erfolgsmodell für die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft”, erklärte Achim Eckstein, Dezernent der Bezirksregierung Köln. „Verbindliche Absprachen und regelmäßige Evaluierungsgespräche führen zu lebendigem Austausch und dauerhafter Kooperation. Davon profitieren nicht nur die Schülerinnen und Schüler, die einen praxisorientierten Unterricht genießen, sondern auch die Unternehmen, die frühzeitig Kontakt mit gut informierten potenziellen Auszubildenden aufnehmen können”.

Auch die Vertreterin der IHK Köln freut sich: „Diese Lernpartnerschaft ist ein Beitrag, dem Fachkräftemangel aktiv entgegen zu wirken und Aufklärung über berufliche Möglichkeiten in einem Krankenhaus zu leisten“, so Kerstin Röttgen von der IHK Köln.

Die Lernpartnerschaft ist Teil der Bildungsinitiative KURS (Kooperation Unternehmen der Region und Schule) und wird begleitet von Boris Couchoud, KURS-Koordinator im KURS-Basisbüro für den Rheinisch-Bergischen Kreis. Im gesamten Regierungsbezirk Köln gibt es mittlerweile mehr als 750 Lernpartnerschaften. „Wir arbeiten intensiv daran, jeder Schule einen verlässlichen Partner in der Wirtschaft zu vermitteln“, erklärt Boris Couchoud.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.