280 Kilometer durch das Bergische Land, mit Halt im Schloss Ehreshoven in Engelskirchen, führte die Rallye im Verlauf der SBSC (Schloss Bensberg Supersports Classics) für Sportwagen und Luxusautos.

Rund 80 Fahrzeuge gingen bei bestem Sonnenwetter an den Start. Die Strecke führte unter anderem auch über Olpe, Lindlar, Wermelskirchen und Odenthal. Das Rallye-Feld umfasst vier verschiedene Wertungsklassen, jeweils für Sanduhr und Elektronik.

Gesamtsiegerin der Rallye in der offiziellen Endwertung ist Isolde Holderied, bekannte Rallyemeisterin (4x Europameisterin, 2x Weltmeisterin). Hier fuhr sie einen Toyota 2000 GT (Baujahr 1968).

Die Fotogalerie startet automatisch. Alle Fotos: Helga Niekammer

Bei der offiziellen Endwertung in der Sanduhr-Klasse setzten sich drei junge Damen durch, die Geschwister Viebahn. Viktoria (Fahrerin), Antonia und Helena) fahren mit Gummersbacher Kennzeichen. Sie haben auch schon in den vergangenen Jahren Rallyeerfahrungen gesammelt. Den aktuellen Sieg erreichten sie mit einem Porsche 911 Targa (1971).

In der Gruppe „Moderne Sportwagen“ belegten Werner und Simone Blaettel auf Abarth 695 Rivale, Bj. 2007) den Rang eins.

Bei der Bewertung – Publikum – Star of the Show – erreichte Elena Kolb Platz 1 mit einem Lancia Flamina SS Zagato. Bei der Jury-Bewertung war sie ebenfalls die erste, allerdings im Porsche 356c 1600 C.

Alle Ergebnisse findet man hier.

Am Sonntag konnten die Besucherinnen und Besucher im Rahmen des Concours (Ausstellung aller Fahrzeuge im Innenhof) auch die Fahrzeuge in Augenschein nehmen, die bereits bei der Rallye gestartet waren. Ermittelt wurden die Sieger der unterschiedlichen Klassen von einer kompetenten Jury.

Große Aufmerksamkeit zog an diesem super Sonnentag auch der Ford Capri RS, Baujahr 1974, V6-Zylinder mit 415 PS auf sich, als das lautstarke Motorgeräusch selbst die verträumtesten Gäste aus den Sonnenstühlen riss.

Neben raren und sehr kostbaren Oldtimern war die „Luxury Cars Ausstellung“ ein Magnet. In der Sonne blitzte unter anderem auch der Lack von McLaren 720S, Lamborghini Huracan, Aston Martin DB 11 Volante, Mercedes AMG GT, Chevrolet Corvette Z06, BMW i8, Porsche 911 GT 3 RS, Honda NSX, Ford Mustang, Alpine, Jaguar.

„Sport und Luxus“ – dieses Motto stand im Mittelpunkt der Schloss Bensberg Supersports Classics. Spannende Design-Varianten zeichneten die Präsentation der Hersteller aus, deren Sportwagen bei den Automobil-Liebhabern viel Aufmerksamkeit erhielten. Mit feinstem Leder, edlen Hölzern, viel Chrom und Technik vom Allerfeinsten begeistern wiederum die Luxusautos. Auch das Porsche-Centrum Bensberg zählte mit zu den Ausstellern der SBSC.

Zu den prominenten Gästen zählte Erol Sander. Er ging mit einem Porsche 911 GT 3 RS (2018) an den Start und war auch Mitglied der Jury. Karl Wendlinger, ehemaliger Formel 1-Rennfahrer fuhr einen Mercedes AMG GT, Roland Asch, deutscher Rennfahrer aus der DTM fuhr einen Mercedes 300 SL (1957).

Josef Willnecker, Stellvertretenden Bürgermeisterter der Stadt Bergisch Gladbach richtete am Sonntag ein Grußwort an die Veranstalter und betonte gegenüber Andreas Schmitt (Geschäftsführung Grandhotel), welch hohen Stellenwert die SBSC für die Stadt hat.

Helga Niekammer

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.