+ Bezahlter Beitrag +

Foto: Thomas Fritzen / RV Hebborner Hof

Die Dressurelite ist startklar fürs Viereck und im Springsattel misst sich die internationale Konkurrenz an diesem Wochenende auf dem Hebborner Hof.

„Die Bedingungen für Reiter und Pferde sind optimal”, zeigte sich Vereinschef Matthias Beggerow zum Auftakt der Turniertage zufrieden. Bis Sonntagabend sagen die Meteorologen angenehme Temperaturen und viel Sonnenschein voraus, beste Voraussetzungen also für Aktive und Zuschauer bei den Bergisch Classics.

Zur größten und wichtigsten Pferdesportveranstaltung im Bergischen Land erwarten die Veranstalter vom Reiterverein Hebborner Hof an diesem Wochenende wieder mehr als 7000 Besucher. Nachwuchsreiter, Behindertensportler, Amateure und Profis treten an – und mit ihnen die Hauptdarsteller, 1700 Pferde aus ganz Nordrhein-Westfalen und dem Bundesgebiet.

Sie alle sorgen auf dem Turniergelände Hebborner Hof für hochklassigen Sport und erstklassige Unterhaltung.

Ein Publikumsmagnet ist die Sport- und Shownight mit Schaubildern, Musik und sportlichen Höhepunkten am Samstagabend. Spannend bis zuletzt bleibt das Programm beim Punktekampf mit Joker im Springparcours, wo möglichst keine Stange fallen darf, sowie in der Kür der Dressurreiter unter Flutlicht. Stimmungsvoll wird der Abend, wenn Solotrompeter Lutz Kniep mit der Kutsche einfährt: Er hat bekannte Welthits und Partysongs im Gepäck für sein Mitsingkonzert im Reitstadion.

Groß ist sonntags das Publikumsinteresse, wenn der Große Preis von Bergisch Gladbach ausgetragen wird. Die besten Springreiter messen sich im Parcours. Es geht darum, fehlerlos ins Ziel zu kommen – im Stechen sogar in Bestzeit. Im Vorjahr schaffte das Felix Schneider. Foto: Marx / RV Hebborner Hof 

Prominente Reiter bei den sportlichen Wettkämpfen

Zuschauer aus dem gesamten Rheinland dürfen sich am Wochenende bei den sportlichen Wettkämpfen auf ein interessantes Teilnehmerfeld freuen.

Prominente Starter mit internationalen Erfolgen gehen am Sonntag in den Springparcours beim Großen Preis von Bergisch Gladbach, der mit 10 000 Euro dotiert ist. Der Neuseeländer Daniel Meech macht kurz vor seiner Reise zu den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Tryon (11. – 23. September) einen Stopp in Bergisch Gladbach.

Meech war einst Schüler bei Paul Schockemöhle und ist als Teammitglied der neuseeländischen Nationalmannschaft zweifacher Olympiateilnehmer. Dieses Jahr konnte das Kiwi-Team erstmals den Nationenpreis in Abu Dhabi für sich sichern. Bei den Bergisch Classics stellt Daniel Meech sein Erfolgspferd Fine im Parcours vor.

Angreifen will auch Springreiter Bassem Hassan Mohammed aus Katar. Der Nationenpreisreiter wird von dem Niederländer Jan Tops trainiert und ritt für sein Land bereits bei den Olympischen Spielen von Rio. Seinen bisher größten Einzelerfolg erreichte Mohammed, als er mit seiner braunen Stute Victoria den Großen Preis von Monaco, eine Etappe der Global Champions Tour 2014 gewann – der erste Sieg eines arabischen Reiters in einer Wertungsprüfung der Tour. Im selben Jahr gewann er mit der katarischen Mannschaft bei den Asienspielen die Goldmedaille.

Felix Schneider holte im Vorjahr den Großen Preis von Bergisch Gladbach (Sonja-Kill-Gedächtnisspringen), der mit 10 000 Euro dotiert ist. Foto: Marx/RV Hebborner Hof

Ganz vorne mitreiten will auch der amtierende Rheinische Meister. Sebastian Adams von der RSG Niederrhein holte dieses Jahr in Langenfeld im Sattel von Dree Boeken´s Sandros Roeschen schon zum zweiten Mal rheinisches Gold und konnte den Großen Preis der Bergisch Classics bereits 2016 gewinnen.

Und mit von der Partie ist natürlich auch Titelverteidiger Felix Schneider aus Erkelenz. Der Vorjahressieger beim Großen Preis der Bergisch Classics kommt gleich mit mehreren Pferden nach Hebborn.

Vier Reiterinnen vertreten den Hebborner Hof

Vom gastgebenden Reiterverein Hebborner Hof sind im Großen Preis die erfolgreichen Springreiterinnen Stefanie Axtmann und Ina von Bormann am Start.

Ina von Bormann war vor wenigen Wochen bei den Deutschen Meisterschaften der Amazonen im Springreiten in Balve hoch platziert. Sie darf sich im Rahmen der Bergisch Classics über eine besondere reiterliche Ehrung freuen: Am Samstagabend wird ihr im Rahmen der Sport- und Shownight durch den Präsidenten des Pferdesportverbandes Rheinland, Matthias Söffing, das Goldene Reitabzeichen verliehen.

Auch die Vereinsreiterinnen Chantal Hebbel und Franziska Zimmermann, die auf dem offiziellen Werbebanner für die Bergisch Classics 2018 zu sehen ist, stellen ihre Pferde im Springparcours vor.

Ein heißer Titelfavorit in der Dressur am Samstag ist Borja Carrascosa Martinez. Der Spanier ist mit seinen Pferden in Krefeld zu Hause und war mit seinem Nationalteam Fünfter bei den Weltreiterspielen 2014 in der Normandy. Beim CHIO in Aachen belegte er 2016 beim Concours de Dressage (CDI****) einen umjubelten 4. Platz. In Deutschland hat er bislang 27 Siege in der schweren Klasse vorzuweisen, davon vier in S****.

Aufs Siegertreppchen bei den Dressurreitern will aber auch Paulina Holzknecht. Sie vertritt die Farben des Leichlinger Reitsportteams. Die Siegerin beim Großen Dressurpreis der Bergisch Classics 2017 holte erst im Juli mit ihrem Fuchswallach Wells Fargo im französischen Fontainebleau Mannschaftsgold bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter und wurde Vize-Europameisterin in der Einzelwertung.

„Ich freue mich, auf dem Hebborner Hof reiten zu können, da es ein perfekt organisiertes Turnier mit einem tollen Ambiente ist. Die Kombination aus Dressur- und Springreitern verleiht dem Turnier eine super Stimmung”, sagt sie.

Foto: Thomas Fritzen / RV Hebborner Hof

Premiere: Dressurwettbewerbe für Reiter mit Handicap

Erstmals finden am Samstag und Sonntag Dressurwettbewerbe für behinderte Reiter statt, mit Mara Meyer ist ein Nachwuchschampion der Para-Dressurreiter am Start.

Der Reiterverein Hebborner Hof feiert 25-jähriges Bestehen und ist stolz auf seine Aktiven: Mit 50 Reiterinnen und Reitern treten ein Viertel der Mitglieder auch selbst beim Reitsportfestival in Hebborn an.

Weitere Infos:

  • Kostenloses Parken am Turniergelände.
  • Eintritt am Wochenende: Erwachsene 6 Euro, Jugendliche 4 Euro. Kinder unter 14 Jahren frei; Familienkarte 14 Euro;  Dauerkarten ebenfalls vergünstigt.
  • Kostenloses Ponyreiten für Kinder am Samstag und Sonntag.
  • Webseite: www.bergisch-classics.de
  • Facebook: www.facebook.com/rv.hebborner.hof

Mehr Beiträge zum Thema:

Bergisch Classics: Ein Fest für den Pferdesport

PDFDrucken

Katrin Voss

Journalistin, Zeitungsredakteurin, Pressewart für den Reiterverein Hebborner Hof e.V.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.