Thomas Galley (links) und sein Nachfolger Sascha Keimer vor dem Bensberger Rathaus.

14 Jahre lang hat sich Thomas Galley als Stadtrat für die Menschen von Bergisch Gladbach eingesetzt. Nun lässt es seine Arbeit nicht länger zu. Er legt sein Ratsmandat nieder.

+ Anzeige +

„Meine berufliche Tätigkeit als Informationssicherheitsbeauftragter der Aktion Mensch in Bonn wird immer aufwendiger. Vor allen Dingen seit ich den Bereich Datenschutz mit betreue. Hinzu kommt die lange Fahrzeit nach Bonn. Deshalb ist es für mich nicht mehr möglich, dass Ratsmandat und die damit verbundenen Aufgaben angemessen auszufüllen. Und darauf habe ich immer viel Wert gelegt”, erläutert das scheidende SPD-Ratsmitglied Thomas Galley (54 Jahre).

„In meinem jungen Nachfolger Sascha Keimer sehe ich die Chance eines Generationswechsels. Hinzu kommt, dass er wie ich in Refrath lebt. Er kennt die Belange der Menschen vor Ort und wird sich für sie einsetzen,“ betont Galley.

„Ich danke Thomas Galley für sein langjähriges Wirken in unserer Fraktion. Als Vorsitzender und Fraktionssprecher des Ausschusses für Anregungen und Beschwerden hatte er stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger“, betont der SPD-Fraktionsvorsitzende Klaus W. Waldschmidt.

Sascha Keimer wird ab dem 1.9.2018 Nachfolger von Thomas Galley. Er wird sich ebenso für die SPD-Fraktion als Mitglied des Ausschusses für Anregungen und Beschwerden sowie des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz, Infrastruktur und Verkehr engagieren.

„Ich bedanke mich bei Thomas Galley für das Vertrauen. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben. Ich will mich vor allen Dingen für die Themen von jungen Menschen wie bezahlbare Wohnungen, Ausbau von Glasfaserkabeln und eine zukunftsfähige Stadt einsetzen. Und ich werde ein offenes Ohr für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen unserer Stadt haben“, bekräftigt das zukünftige SPD-Ratsmitglied Sascha Keimer (25 Jahre).

Die SPD-Fraktion Bergisch Gladbach hat den Rücktritt von Thomas Galley bewusst dafür genutzt, einen jungen Stadtrat als Nachfolger zu berufen. „In der Kommunalpolitik brauchen wir engagierte junge Menschen, die sich für die Interessen der Bergisch Gladbacherinnen und Bergisch Gladbacher einsetzen. Ich freue mich deshalb auf das künftige Engagement von Sascha Keimer in unserer Fraktion“, so Klaus W. Waldschmidt.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.