Die Gnadenkirche (mit einer Lichtinstallation von Philipp Geist). Foto: Thomas Merkenich

Die Evangelische Kirchengemeinde begeht am Wochenende ein großes Jubiläum: Seit hundert Jahren wird hier im Chor gesungen. In dieser Zeit ist die Chorlandschaft stetig gewachsen. Vom Chor an der Gnadenkirche aus formierten sich die Evangelische Kantorei Bergisch Gladbach, die QuirlSingers und sechs weitere Chöre, mehrere Orchester und Bands.

Die Evangelische Kirche ist dank der Reformation eine singende Kirche. Martin Luther nannte die Musik „eine Gabe und ein Geschenk Gottes; sie vertreibt den Teufel und macht die Menschen fröhlich“. Er schätzte die Musik sogar als wirksames Mittel gegen „Zorn, Zank, Hass, Neid, Geiz, Sorge, Traurigkeit und Mord“, wie er in der Vorrede zu seinen Gesangbüchern schrieb.

So war es nur logisch, dass seine theologischen Erkenntnisse unter anderem über Lieder, die von allen in deutscher Sprache in Gottesdiensten und Schulen gesungen werden konnten, verbreitet wurden. Daraus entwickelte sich die große evangelische (Chor-)Musiktradition, die in der 1775 gegründeten Evangelischen Gemeinde Bergisch Gladbach von Anfang an gepflegt wird.

In der 1776 gebauten Gladbacher Kirche gab es bald eine Orgel zur Unterstützung des Gemeindegesangs, ab 1836 einen Singverein, später einen Jungfrauenverein und einen Evangelischen Männergesangsverein. Diese beiden wurden 1918 – mit den aus dem 1. Weltkrieg zurückgekehrten Soldaten – zu einem gemischten Chor zusammengeschlossen.

Chor der Gnadenkirche 1958

Ab 1921 nannte sich dieser Chor in Erinnerung an die Reformation Wartburgchor, ab 1959 hieß er Chor der Gnadenkirche. Bis 1953 gab es zehn Chorleiter; von 1953–1986 leitete Kantorin Margret Graeber den Chor, seit 1986 Kantorin Susanne Rohland-Stahlke.

Der Chor der Gnadenkirche vereinigte sich 2007 mit dem Chor der Kirche Zum Frieden Gottes zur Evangelischen Kantorei Bergisch Gladbach, die neben der Mitwirkung in Gottesdiensten jährlich Oratorien- und Kantatenkonzerte gibt und damit ein gewichtiger Teil in Gladbachs Musikleben ist.

Chor der Gnadenkirche 1988

Viefältige Musiklandschaft

Die durchgängige kirchenmusikalische Chorarbeit seit 1918 gibt Anlass, auf die vielfältige Musiklandschaft in der Evangelischen Kirchengemeinde Bergisch Gladbach zu blicken:

Mitte der 60-iger Jahre wurden der Chor der Kirche Zum Frieden Gottes und der Kirchenchor der Heilig-Geist-Kirche gegründet – heute Kantorei der Heilig-Geist-Kirche.

In der Kirche zum Heilsbrunnen singen der Chor der Kirche zum Heilsbrunnen und die Chorkids.

Angeregt durch die Gospel-Szene und neue Lieder in der Kirche wurden weitere Chöre ins Leben gerufen, die vermehrt jüngere SängerInnen interessieren: seit 1992 singt Cantanova in der Heilig-Geist-Kirche.

1995 wurde der Pop-Jazz-Gospelchor QuirlSingers an der Gnadenkirche gegründet, ergänzt durch den Kinderchor Quirlspatzen. Der Offene Singkreis der Kirche Zum Frieden Gottes besteht seit ca. acht Jahren.

Die Evangelische Kantorei Bergisch Gladbach, die QuirlSingers und das Orchester Concertino in der Kirche Zum Frieden Gottes.

Zwei Kammerorchester ergänzen die Chöre

Nicht nur Sangesfreudige finden eine musikalische Heimat in der Evangelischen Kirchengemeinde Bergisch Gladbach: die beiden Kammerorchester Concertino in Heidkamp und Camerata am Heilsbrunnen musizieren, oft gemeinsam mit den Chören, in Gottesdiensten und Konzerten.

Ein Gottesdienst oder Fest ohne Musik ist – nicht nur in der Kirche – undenkbar. Neben der Theologie hat die Musik einen großen Anteil an der Verkündigung und Gestaltung im Gottesdienst:

Acht Chöre, zwei Orchester und etliche freie Musikgruppen wie das Ensemble Flötissimo und mehrere Bands nehmen diese Aufgabe in der Evangelischen Kirchengemeinde Bergisch Gladbach wahr. In Werken von Bach bis Beatles, von Schütz bis Grössler, im Choral, Lobpreis und Gospel bis zum Oratorium, mit Freude, mit Hingabe, zur Freude der Zuhörenden – und vor allem: zur Ehre Gottes – Soli Deo Gloria!

Im Festgottesdienst am 16.9. um 10 Uhr in der Gnadenkirche feiern Pfarrer Thomas Werner und Kantorin Susanne Rohland-Stahlke mit den Chören der Evangelischen Kirchengemeinde 100 Jahre Chormusik in der Evangelischen Kirchengemeinde Bergisch Gladbach. Anschließend lädt die Gemeinde zu einem Empfang ein.

PDFDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.