Zeltkirche Kippekausen

Am Freitag, dem Internationalen Friedenstag, läuten in Refrath ab 18 Uhr für 15 Minuten die Kirchenglocken. Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde folgen damit dem Aufruf zum europaweiten Glockenläuten, an dem sich auch säkulare Glockeneigentümer wie z.B. Städte und Kommunen beteiligen.

Anschließend finden in Refrath ab 18.15 Uhr ökumenische Friedensgebete in folgenden Kirchen statt:

  • katholische Kirche St. Johann Baptist,
  • evangelische Kirche am Vürfels
  • und Zeltkirche Kippekausen.

Die Andachten dauern rund 30 Minuten und sind offen für alle Interessierten.

Kirche im Vürfels

Hintergrund zum Glockenläuten am Internationalen Friedenstag

In ganz Europa sollen die Glocken läuten. Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 soll am internationalen Friedenstag am 21. September mit einem europaweiten Glockenläuten ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben gesetzt werden. Erstmals in der Geschichte sollen europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und damit ein starkes Signal des Friedens senden. Die Glocken sollen von 18 bis 18.15 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit läuten. Kommunale Spitzenverbände und Kirchen unterstützen das gemeinsame Glockenläuten maßgeblich und rufen ihre Mitglieder zur Teilnahme auf.

Mahnende Erinnerung an Kriege

Das gemeinsame Glockenläuten sei „ein besonderer Höhepunkt und zugleich ein wichtiges Symbol“ des Kulturerbejahres, erklärte die Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, Martina Münch: „Damit erinnert das Themenjahr auch an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und den Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren und das unermessliche Leid, das diese Kriege über den Kontinent brachten.“

„Die deutschen Städte bekennen sich ausdrücklich zu dieser Idee und zur europäischen Integration und sie sind bereit, sich dafür zu engagieren“, betonte der Präsident des Deutschen Städtetages, Oberbürgermeister Markus Lewe aus Münster.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.