Das Jachad-Orchester spielt zur Eröffnung unter Leitung von Roman Salyutov, hier mit den Orchester-Mitgliedern Lisa Janicke und Felice Tavera-Salyutov. Foto: Helga Niekammer

Über einen Mangel an internationaler Kultur im weitesten Sinne kann sich Bergisch Gladbach nicht beschweren. Nach dem Austausch mit Palästina steht im November ein hochkarätiges Programm mit Partnern aus Israel an. Mit den Städtepartnern hat das zunächst wenig zu tun.

Die Deutsch-Israelischen Kulturtage beginnen am 10. November und stehen in einer Reihe mit den Deutsch-Französischen Tagen in 2017 und den bereits geplanten Kulturtagen mit Polen, Österreich und den USA in den kommenden Jahren.

„Wir beziehen uns auf Staaten, die eine gemeinsam Geschichte mit Deutschland haben und an einer besonderen historischen Wegmarke stehen”, erläutert Roman Salyutov, der als Vorsitzender des Musik- und Kulturfestival e.V. auch bei dieser Reihe alle Fäden in der Hand hält.

Da liegt es nahe, dass im 70. Jahr der Staatsgründung von Israel (und dem fünften Jahr der Städtepartnerschaft mit Ganey Tikva) in diesem Jahr Israel der Partner ist.

Eine Vielzahl von Partnern beteiligt sich an dem Programm. Foto: Helga Niekammer

Auf deutscher Seite gibt es eine große Zahl von Partnern, die gemeinsam für fast 20 Veranstaltungen verantwortlich zeichnen. Neben dem Musik- und Kulturfestival e.V. ist das vor allem der Ganey Tikva-Verein. Aber auch die Synagogen-Gemeinde Köln, die Konrad-Adenauer-Stiftung oder die Deutsch-Israelische Gesellschaft sind Teil des Netzwerks. Schirmherr ist Bürgermeister Lutz Urbach.

Zur Eröffnung spielt das Yachad Chamber Orchester unter der Leitung von Roman Salyutov, der das erste deutsch-israelische Orchester mit gegründet hat. Danach, so Salyutov bei der Vorstellung, gibt es zwei Wochen lang ein breit gefasstes „Cross-over” von klassischer Kultur, Unterhaltung, Wirtschaft, Geschichte, Kulinarik, Kino, Klezmer und einigem mehr.

Bei fast allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei, bei den wenigen Ausnahmen ist der Kostenbeitrag so niedrig wie möglich. Das geht nur mit Hilfe von Sponsoren wie die Bensberger Bank.

Alle Beteiligten bemühen sich, den aktuellen Streit rund um die Städtepartnerschaften mit Ganey Tikva und Beit Jala aus diesem Kulturereignis herauszuhalten; denn „wir wollen Brücken bauen und die Partnerschaften über alle Konflikte hinweg stärken”, betont Salyutov.

Am Vortag der Eröffnung der Kulturtage, am 9. November, lädt der Freundeskreis Ganey Tikva im Park der Villa Zanders zur traditionellen Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht ein.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Beit Jala-Vereins und des Freundeskreis Ganey Tikva außerhalb der Kulturtage ist eine Lesung der israelischen Autorin Lizzie Doron aus dem Buch „Who the Fuck is Kafka“ am 11. November im Bergischen Löwen.

Das gesamte Programm der Deutsch-Israelischen Kulturtage:

Samstag, 10. November, 19:00 Uhr
Eröffnungskonzert: Yachad Chamber Orchestra
Rathaus Bensberg
Leitung: Dr. Roman Salyutov

Montag, 12. November, 17:00 Uhr
Volkshochschule Bergisch Gladbach
Kulinarisches Israel
Koch-Event mit Gabi Viol

Dienstag, 13. November, 19:00 Uhr
TAT Bergisch Gladbach (Refrath)
Reiseziel Israel – eindrucksvoll und sicher
Vortrag von Thomas Oepen

Mittwoch, 14. November, 10:00 Uhr
Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bergisch Gladbach
Not macht erfinderisch – Israels Entwicklung
Vortrag von Grisha Alroi-Arloser

Mittwoch, 14. November, 19:00 Uhr
TAT Bergisch Gladbach (Refrath)
Warschauer Innenhöfe – Jüdisches Leben um 1900
Lesung mit Dr. Frank Beer

Donnerstag, 15. November, 19:30 Uhr
Rathaus Bergisch Gladbach
Changes and Challenges in the Middle East
Vortrag von Oded Ben-Ami

Freitag , 16. November, 18:00 Uhr
Amtsgericht Bergisch Gladbach
Wiedergutmachung für NS-verfolgungsbedingte Vermögensschäden nach der Wiedervereinigung
Vortrag von Dr. Hermann-Josef Rodenbach

Samstag, 17. November, 12:00 Uhr
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben
Das jüdische Köln
Stadtführung mit Tal Kaizman

Samstag, 17. November, 19:00 Uhr
TAT Bergisch Gladbach (Refrath)
Die Juden – Geschichte eine Volkes
Filmvorführung mit Nina Koshofer und Alon Sander

Sonntag, 18. November, 17:00 Uhr
Evangelische Kirche »Zum Heilsbrunnen«
Freylechs – Klezmer and more
Von traditionellen Klängen bis zu Crossover-Stücken

Montag, 19. November, 19:30 Uhr
Bergischer Löwe
Das Leben ist schön
Kultkino mit Doro Dietsch und Dr. Roman Salyutov

Dienstag, 20. November, 19:00 Uhr
Laurentiushaus, Bergisch Gladbach
Staat und Religion
Diskussion mit Dr. Werner Höbsch und Chana Bennett

Mittwoch, 21. November, 19:30 Uhr
Rathaus Bensberg
Israel zwischen Alltag und Fanatismus
Vortrag von Walter Klitz

Donnerstag, 22. November, 19:00 Uhr
Forsthaus Steinhaus
Entstehung und Aufforstung des Staates Israel
Vortrag von Johannes Guagnin

Freitag, 23. November, 15:00 Uhr
Synagoge Köln, Roonstraße
Shabbat-Feier in der Synagogen-Gemeinde Köln

Samstag, 24. November, 18:00 Uhr
Rathaus Bensberg
Israel-Politik in den Zeiten von Adenauer und Strauß
Vorträge von Dr. Corinna Franz und Godel Rosenberg

Sonntag, 25. November, 18:00 Uhr
Bergischer Löwe
Faszination Sinfonik: Beethoven und Brahms
Sinfonieorchester Bergisch Gladbach

Das gesamte Programmheft als pdf:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.