Das Holocaust-Mahnmal im Park der Villa Zanders

Der Freundeskreis Ganey Tikva lädt gemeinsam mit Schülern der Integrierten Gesamtschule Paffrath (IGP) zu einer Gedenkfeier am Holocaust-Mahnmal im Park der Villa Zanders ein.

Im englischsprachigen Raum werden heute noch die deutschen Worte „Reichskristallnacht“ oder „Kristallnacht“, manchmal auch „Crystal Night“, benutzt. Israelische Juden übersetzen diesen verniedlichenden Begriff ins Hebräische: leil ha-bdolach. Die unmittelbaren Opfer sprachen damals von der „Mordnacht“, Augenzeugen vom „Gläsernen Donnerstag“, die Opposition im deutschen Reich von „Judenpogromen“, die Täter von der „Nacht der langen Messer“ und das Reichspropagandaministerium von „Vergeltungsaktion“.

Mit den Fensterscheiben und dem Kristall gingen damals auch Wertvorstellungen der deutschen Politik und Gesellschaft zu Bruch; neben zahlreichen Synagogen wurden Respekt und Toleranz in Brand gesetzt; mit Verhaftungen, Misshandlungen, Tötungen wurde die Humanität ermordet.

Aus diesem Grund möchte der Freundeskreis Ganey Tikva gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der integrierten Gesamtschule Paffrath (IGP) am 09.11.2018, um 17.00 Uhr, am Holocaust-Mahnmal im Park der Villa Zanders innehalten und dieser Pogrome gegen jüdische Menschen gedenken.

Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe 12 und der Chor der Jahrgangsstufen 7 bis 9 gestalten ein kleines Programm, das von Bürgermeister Lutz Urbach und von Pfarrer Achim Dehmel ergänzt wird. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, dieses Gedenken zu teilen.

Gedenken zur Reichspogromnacht
Freitag, 09.11.2018, 17.00 Uhr
Holocaust-Mahnmal im Park der Villa Zanders

Das Gedenken an die Reichspogromnacht ist ein deutsches Thema, es geht alle Deutschen an, aber besonders diejenigen, die wie der Freundeskreis Ganey Tikva oder die IGP freundschaftliche Bande zur israelischen Partnerstadt pflegen. Jeder Mensch in Israel ist vom Holocaust in der einen oder anderen Form betroffen, auch die Menschen in Ganey Tikva. Das Gedenken an die Reichspogromnacht schlägt eine besondere Brücke zu unserer Partnerstadt nach Israel.

Aber unsere israelischen Freunde laden uns immer wieder auch dazu ein, im Heute zu leben, die herzliche Verbundenheit zu feiern und gemeinsam in die Zukunft zu schauen. Das tun wir Bergisch Gladbacherinnen und Bergisch Gladbacher mit den sich anschließenden Deutsch-Israelischen Kulturtagen, die uns das moderne Israel zeigen.

Weitere Veranstaltungen zu Pogromnacht:

Widerstandsgebet, Himmel un Äd, Donnerstag 8.11., 17:30

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.