Hanna Dirk wurde mit vielen Geschenken, Dank und Lob verabschiedet

Nach 40 Jahren Tätigkeit im psychosozialem Bereich, davon fast zehn Jahre als Leiterin des Heilpädagogischen Kinderheims Bensberg, startet Hanna Dirk jetzt in den Ruhestand. Sie verabschiedete sich im Rahmen einer fröhlichen Abschiedsfeier von allen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern mit dem Satz des Lyrikers Alfred Grünewald: „Der ist reich, dem das Leben die Abschiede schwer macht“

Es wurde gesungen und auch viel gelacht bei der Abschiedsfeier. Viele Gäste würdigten Hanna Dirks unermüdlichen Einsatz für die Kinder und ihre große Menschlichkeit Die besten Wünsche für die Zukunft überbrachten unter anderem der Vorstand, die Sponsoren, das gesamte Team, die Bethe-Stiftung und Josef Willnecker, erster stellvertretender Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach.

Im Fokus standen auch intensive Rückblicke auf eine Zeit, in der das Kinderheim unter der Leitung von Hanna Dirk neue Strukturen bekam. Mädchen- und Jungengruppen eingerichtet wurden, mit dem Ziel, die unterschiedlichen Interessen der Kinder besser zu fördern. Hanna Dirk wäre es eine besondere Freude, wenn auch in Zukunft im Kinderheim gendergerechte Sprache und Geschlechtergerechtigkeit gelebt würde.

„Das wir jetzt ein wunderschönes Kinderheim haben”, sagt der Vorstandsvorsitzende Volker Menzel, „ist Hanna zu verdanken die notwendige Veränderungen umgesetzt hat. Der Satz „Das geht nicht“, wurde ganz hinten an gestellt. Mit einem gewaltigen Kraftakt gelang die Umstrukturierung des Hauses.”

Weiter heißt es: „Hanna, du warst 2009 die richtige Person zur rechten Zeit. Eine nüchterne Bilanz zu ziehen, wäre fehl am Platz. Sie unterschlägt nämlich mit wie viel Engagement und Herzblut du die Aufgabe als Heimleiterin angenommen und ausgeführt hast. Danke für deine herausragende Arbeit, du wirst fehlen.“

Hanna Dirk mit ihrem Nachfolger Klaus Landen

Dass die geliebte Ansprechpartnerin in den Ruhestand geht, ist für die Kinder eine enorme Veränderung, bei deren Bewältigung ihnen der neue Leiter Klaus Landen (59) mit Feingefühl begegnen wird. Er freut sich auf die besonderen Aufgaben, sagt in seiner kurzen Rede, das im Kinderheim die Türen für Hanna Dirk immer offen stehen, und betont: „Das Kinderheim ist eine besondere Adresse. Hier haben Menschen etwas geschaffen, das seinesgleichen sucht.

Eine große schwarze Tafel schmückt aktuell den Eingangsbereich des Kinderheims. Hier haben die Mädchen und Jungen gemalt und geschrieben, was sie beschäftigt, was sie Hanna Dirk noch sagen wollen. Blumen und ein Abbild der Heimleiterin schmücken die Tafel, dort steht in großen Sprechblasen:„ Schön das es dich gibt”, „Wir mögen dich”, „Wir werden dich vermissen”.

Eddi Stoffel, der Grüße vom Ehepaar Bethe (Bethe-Stiftung) überbrachte, wird Hanna Dirk ebenso vermissen, wie die vielen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die das Haus in all den Jahren mit Geldspenden und Dienstleistungen unterstützt haben. Nur so konnte es gelingen, die Räume neu zu gestalten und auch im Außenbereich bessere Bedingungen zu schaffen. Die Erweiterung des Hauptgebäudes um ein Therapiehäuschen im Garten war nur möglich, weil so viele hier mit geholfen haben.

Der Einladung zur Abschiedsfeier von Hanna Dirk folgten viele der Unterstützer. Zu ihnen zählen unter anderem: Rotary Club Köln-Kastell (Charity- Radtour von Christian Stakelbeck von Wien nach Nizza), die Lions-Clubs von Bergisch Gladbach, die Indus Holding, Vertretung der Rheinisch-Bergischen Siedlungsgesellschaft (RBS), des Albertus-Magnus-Gymnasium (Sponsorinnen-Lauf) und Friseur Jörg Lambert, der seit Jahren den Kindern kostenlos die Haare schneidet.

Die Unterstützer des Kinderheims freuen sich, dass mit Klaus Landen ein würdiger Nachfolger gefunden wurde, mit dem die Projekte (auch im Sinne von Hanna Dirk) weitergeführt werden. Mit dem Kinderheim verbunden bleiben, ist allen Förderern wichtig.

Weitere Beiträge zum Kinderheim:

AMG-Schüler erlaufen Grundstock für Kinderheim-Auto

RBS-Spende verhilft dem Kinderheim zu einem Kettcarport

Bensberger Kinderheim weiht Therapie-Häuschen ein

Bensberger Bücherbasar finanziert Hexenhäuschen

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.