Die beiden Bergisch Gladbacher Berufskollegs sind echte „Gemischtwarenläden“ – hier ist für alle etwas dabei. Am Tag der offenen Tür können sich interessierte SchülerInnen selbst ein Bild von den vielfältigen Möglichkeiten machen und sich sogar gleich anmelden.

Ein schier unerschöpfliches Angebot an Ausbildungsgängen und Schulabschlüssen bieten die beiden Bergisch Gladbacher Berufskollegs. Am Samstag, dem 9. Februar 2019, von 9 bis 13 Uhr öffnen sie wieder ihre Türen, um den interessierten Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I und ihren Eltern die ganze Palette der Möglichkeiten vorzustellen, Unterricht und Berufsausbildung live vorzuführen und gern auch schon Anmeldungen für das kommende Schuljahr entgegenzunehmen.

Unter der Bezeichnung Berufskolleg (BK) sind in Nordrhein-Westfalen alle Formen des beruflichen Schulsystems zusammengefasst. Am Standort Bergisch Gladbach sind das die beiden Berufskollegs an der Bensberger Str. 134-146 und an der Oberheidkamper Str. 21 in unmittelbarer Nachbarschaft.

Neue Bildungsgänge im kommenden Schuljahr: Ingenieurtechnik und Erzieher/in

Das Berufskolleg Bergisch Gladbach (BKGL) an der Bensberger Str. 134 -146 mit den Fachrichtungen Ernährung und Hauswirtschaft, Gestaltung, Sozial- und Gesundheitswesen und Technik hat 2400 Schülerinnen und Schüler, davon nur etwa 1.000 in der dualen Ausbildung, also der klassischen „Berufsschule“.

Neu im Bereich Technik im kommenden Schuljahr: der Bildungsgang Ingenieurtechnik mit FHR oder AHR und in der Sozialpädagogik der Bildungsgang Praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher. Ein bemerkenswertes Jubiläum wird in diesem Jahr hier begangen, so Schulleiterin Katharina Blum: „Wir unterrichten hier seit 75 Jahren durchgängig das Fach Kinderpflege. Durch Kriegs- und Nachkriegswirren hindurch hat sich dieser Bildungsgang konstant aufrechterhalten. Aktuell haben wir zwei Klassen mit um die dreißig Schülerinnen und Schülern.“

Das Berufskolleg Kaufmännische Schulen (BKSB) an der Oberheidkamper Str. 21 mit 1.000 Schülern bietet insbesondere Informationen und Beratung über die Bildungsgänge Wirtschaftsgymnasium, Höhere Handelsschule und Handelsschule (Berufsfachschule). Schulleiter Erwin Dax verkündet hier das „Ende der Kreidezeit“: „Active Boards mit Medienzugang haben die Schiefertafeln bei uns jetzt komplett verdrängt. Lerninhalte kommen aber weiterhin oft auf Papier zu uns, da hinken die Verlage noch hinterher.“

Die Berufskollegs bietet für Schülerinnen und Schüler ohne Schulabschluss oder mit Hauptschulabschluss nach Klasse 9, für Schülerinnen und Schüler mit Abschluss 10A/B und für Absolventinnen und Absolventen der Gesamtschulen und Gymnasien mit Versetzung in die gymnasiale Oberstufe eine Vielzahl interessanter Qualifikationen. Zum einen die Möglichkeit, einen höher qualifizierenden Schulabschluss und zum anderen in doppelqualifizierender Form eine Berufsausbildung plus Schulabschluss zu erwerben.

Vielseitige Alternative zum allgemeinbildenden Gymnasium

In allen Bildungsgängen der Berufskollegs umfasst der Unterricht den berufsbezogenen Lernbereich, den allgemeinbildenden Lernbereich sowie den Differenzierungsbereich. Es werden neben den beruflichen Kenntnissen somit auch weitere Qualifikationen, insbesondere Fremdsprachen, vermittelt.

Die beiden Berufskollegs sind damit innerhalb des Bildungssystems die attraktive Alternative zu anderen Schulformen der Sekundarstufe II, denn hier wird bereits auf eine berufliche Ausbildung bzw. ein Studium in unterschiedlichen beruflichen Bereichen vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler können einen weiterführenden Schulabschluss bis zum Abitur erreichen und gleichzeitig berufliche Qualifikationen erwerben. Die Abschlüsse gehen in den verschiedenen Bildungsgängen bis zur Fachhochschulreife.

Das Berufliche Gymnasium im Bereich Sozial- und Gesundheitswesen am BKGL ermöglicht nach drei Jahren die Allgemeine Hochschulreife und, falls erwünscht, nach einem weiteren Jahr (Anerkennungsjahr) zusätzlich den Berufsabschluss der Erzieherin bzw. des Erziehers.

Wirtschaftsgymnasium mit Wechseloptionen

Der Bildungsgang Wirtschaftsgymnasium am BKSB schließt mit der Allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur, ab. Kennzeichnend für beide Berufskollegs ist die hohe Durchlässigkeit innerhalb des Systems. Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein Wechsel zwischen den einzelnen Bildungsgängen möglich, so dass Schulzeiten verkürzt werden können.

Interessant sind auch die praxisnahen einjährigen Bildungsgänge des beruflichen Übergangssystems in den Fachbereichen Technik/Naturwissenschaften, Gesundheit/ Erziehung und Soziales, Körperpflege, Ernährungs- und Versorgungsmanagement am BKGL sowie Wirtschaft und Verwaltung am BKSB. Hier wird die Ausbildungsreife der Jugendlichen gezielt gefördert und je nach Bildungsgang der Erwerb eines allgemeinbildenden Abschlusses bis zur Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe ermöglicht.

Im beruflichen Übergangssystem werden die Ausbildungsvorbereitung in Voll- und Teilzeit sowie die Berufsfachschule als Vollzeitschulform angeboten.

Zum Tag der offenen Tür, am 9. Februar, laden wir alle Interessierten ein, sich selbst ein Bild von den vielfältigen Möglichkeiten an den beiden Berufskollegs zu machen. Darüber hinaus sind Einblicke in die Klassen- und Fachräume sowie Werkstätten möglich. Dort werden z. B. „echte“ Unterrichtsstunden gezeigt und diverse Unterrichtsprojekte vorgestellt, so dass die Besucherinnen und Besucher umfassend Gelegenheit haben, sich über die Bildungsangebote beider Schulen zu informieren. Das Berufskolleg Bergisch Gladbach verwöhnt seine Gäste außerdem mit kulinarischen Köstlichkeiten aus den Klassen der Gastronomie und Hauswirtschaft.

Ein gerne angenommenes Angebot ist die Beratung durch Schülerinnen und Schüler, die aus ihrem Unterrichtsalltag berichten und den „Neulingen“ einen ungeschminkten Eindruck vermitteln. Schulleiterin Blum betont: „Die Vorstellungen von Schulabgängern, die sich hier beraten lassen, müssen nicht konkret sein. Es gibt hier so viele Möglichkeiten und eine hohe Durchlässigkeit. Wir sind ein echter Gemischtwarenladen – es ist für alle etwas dabei.“

Ganz besonders am Herzen liegen den Berufskollegs auch Schüler ohne Hauptschulabschluss, wie Blum betont: „Wir kümmern uns um die Ausbildungsvorbereitung. Das ist ein guter Beitrag zum sozialen Frieden in Bergisch Gladbach.“ Auch die Inklusion werde aktiv gefördert durch immer mehr Sonderpädagogen, die hier unterrichten: „Da sind wir stark unterwegs. Wir brauchen allerdings auch die Unterstützung des Schulträgers, was die Barrierefreiheit anbetrifft.“

Das Programm des Tages: Führungen, Vorführungen, Beratungen, Unterrichtsproben …

Selbstverständlich erhalten Eltern sowie Schülerinnen und Schüler an diesem Tag qualifizierte Antworten auf ihre Fragen, insbesondere zu Eingangsvoraussetzungen, Leistungsanforderungen und Abschlussqualifikationen. Information und Beratung durch erfahrene und kompetente Lehrkräfte stehen an diesem Tag im Vordergrund. Es gibt regelmäßige Führungen, Präsentationen von Bildungsgängen, Einblicke in Werkstätten oder in Unterrichtsstunden. Die Gymnastikklassen führen Tänzerisches vor, die Fremdsprachenklassen sorgen für Kulinarisches. Und viele Schülerinnen und Schüler stehen als Berater zur Verfügung, um ihre Sicht zur Ausbildung zu vermitteln.

Die Berufskollegs bieten auch die Möglichkeit, sich bereits am Tag der offenen Tür für den gewünschten Bildungsgang anzumelden – vollständige Unterlagen sollten daher gleich mitgebracht werden. Am BKGL sind das das letzte Zeugnis (vom Halbjahr), der Lebenslauf, ein Lichtbild und der Personalausweis. Am BKSB müssen statt eines Zeugnisses die letzten drei Zeugnisse vorgelegt werden.

Geparkt werden kann am Tag der offenen Tür auch auf vielen Parkplätzen außerhalb des Schulgeländes. So haben z.B. AOK und Techniker Krankenkasse ihre Stellplätze für die Zeit der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Wer jetzt vorab noch Fragen hat, kann sich im Internet schlau machen: beim Berufskolleg Bergisch Gladbach und beim Berufskolleg Kaufmännische Schulen.

Weitere Beiträge zum Thema:

Ein Hallelujah für Erwin Dax

.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.