„Q2ulturschock – Die Aula kann nicht mehr!” Unter diesem Motto fand die große Kulturveranstaltung des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums am Wochenende gleich zweimal statt. Über 100 Schüler und einige Lehrer standen mit einem abwechslungsreichen und atemberaubenden Programm auf der Bühne.

„Der Titel ist eine Anspielung auf die Tatsache, dass es sich bei dieser Veranstaltung wohl um das letzte größere Event dieser Art handelt. Im Zuge der Generalsanierung ab Anfang 2020 soll auch die schuleigene Aula renovierungsbedingt geschlossen werden“, erklärt der stellvertretende Direktor Jörg Schmitter, der zum Sofa-Gespräch von Schülern auf die Bühne gebeten wird.  Er bedankt sich bei allen Beteiligten und kann es kaum glauben, wie engagiert und motiviert Schüler ein so faszinierendes Programm auf die Beine gestellt haben.

Reichlich Applaus, sehr viele lobende Worte und ein rundum positives Feedback bekommen die Schüler das ganze Wochenende zu hören. An beiden Abenden ist die Aula voll besetzt. Wie das Publikum ist auch Schulleiter Sven Hees sehr beeindruckt vom Ergebnis monatelanger Proben, als er am Samstag zum Sofa-Gespräch auf die Bühne gebeten wird.

Die weitgefächerte musikalische Bandbreite, für die die Schülerinnen und Schüler und die Ensembles des NCG schon seit vielen Jahren bekannt sind, erfreut das Publikum. Neben Popsongs und Tanzhighlights, der Modern-Dance-AG, die Big Band, A-Capella, die Band AG Klasse 6, der Auswahlchor des NCGs werden türkische Songs und englisches Theater präsentiert.

Die Technik-AG untermalt das gesamte Programm mit bunter Bühnen-, Video- und Lichttechnik.

Die Band „Evensot“ mit Schülern aus der Q2 rockt die Bühne. Ganz am Ende stehen alle Künstler gemeinsam auf der Bühne und lassen es richtig krachen. Sowohl Künstler als auch das Publikum freuen sich über so viele Nachwuchskünstler, die das NCG zu bieten hat.

Antje Wolf, tatkräftige Lehrerin des Orgateams, lobt die gute Atmosphäre und Stimmung bei den Schülern aller Jahrgangsstufen.

„Es hat sehr viel Spaß gemacht, die jungen Künstler zu begleiten und in der Vorbereitung intensiv zu unterstützen. Es haben über 150 Schüler mitgewirkt und ein sehr buntes Programm geboten“, freuen sich Sonja und Clemens Tewinkel, selbst Eltern von Nachwuchskünstlern. Sie unterstützen das gesamte Team monatelang in der Organisation und unermüdlich bei den Proben.

Nur noch einige, wenige Veranstaltungen werden dieses Jahr durchgeführt, bevor die NCG-Aula sanierungsbedingt den Schülern nicht mehr zur Verfügung steht und dann für einige Zeit wirklich „nicht mehr kann!!!“.

Weitere Beiträge zum Thema:

Das NCG blickt „über den Tellerrand hinaus”

Sanierung des NCG wird konkreter – und teurer

NCG-Schüler packen 130 Päckchen für die Tafel

AntMe! NCG programmiert das klügste Ameisenvolk

NCG-Schüler bespielen das Kolumba-Museum

Das kann weg: NCG bekommt ein neues Gebäude

NCG verliert Schulleiterin Inge Mertens-Billmann

.

Markiert:

NCG

ist das Nicolaus Cusanus Gymnasium an der Reuterstraße in Hebborn. Mehr Infos auf der Website: ncg-online.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.