Müll kann auch etwas Gutes sein – zum Beispiel, wenn er in Kunst verwandelt wird. Das durften 48 SchülerInnen aus der französischen Partnerstadt Bourgoin-Jallieu bei einem Projekttag zum Thema „Upcycling“ selbst erfahren, vom Müllsammeln bis zur Kunstarbeit.

Am Dienstag, dem 26. März haben die städtischen Kollegen der Straßenreinigung Unterstützung aus Frankreich bekommen: Eine Schülergruppe aus der Partnerstadt Bourgoin-Jallieu half den  Müll vom Pflaster der City aufzulesen. In der Villa Zanders haben sie gemeinsam mit einem Künstler Verpackungsmüll zu einem Kunstwerk gemacht. Dieser Aktionstag stand unter dem Thema „Upcycling“.

Die 48 Jugendlichen sind Schülerinnen und Schüler der Berufsschule „MFR – La Grive“ in der südfranzösischen Stadt halten sich für eine Projektwoche zum Thema Umweltschutz vom 25. bis 29. März in Bergisch Gladbach auf. Am Tag des Kunstprojekts war eine Hälfte der Gruppe am Vormittag Müll einsammeln, während die andere Hälfte gemeinsam mit Michael Wittassek in der Villa Zanders Kunstobjekte entwarf und anfertigte.

Mittags um 12 Uhr trafen sich alle Schülerinnen und Schüler im großen Ratssaal des Rathauses Stadtmitte mit dem Ersten stellvertretenden Bürgermeister Josef Willnecker zum Empfang. Dabei waren auch Michael Wittassek sowie Sascha Kolter und Wilhelm Carl vom Abfallwirtschaftsbetrieb und Unterstützer der Sammelaktion. Klaus Wohlt, Leiter des Arbeitskreises „Deutsch-Französische Freundschaft“, und Anne Linden als städtische Koordinatorin der Städtepartnerschaften waren auch anwesend – beide haben den Aufenthalt der Jugendlichen in Bergisch Gladbach organisiert. Danach gab es ein gemeinsames Mittagessen im großen Ratssaal für alle Akteure.

Nach dem Mittagessen tauschten die Schülerinnen und Schüler die Rollen: Wer vormittags gesammelt hat, war dann mit der Kunstarbeit an der Reihe, und wer mit der Kunst schon fertig war, ging Müll auflesen.

Nicht nur Kunst stand auf dem Projekt-Wochenplan: Für die restlichen Tage war unter anderem noch ein Austausch mit den jungen Korfballerinnen und Korfballern des SG Pegasus Rommerscheid 1991 e.V., eine Fahrt nach Bonn zum Haus der Geschichte, ein Ausflug nach Köln und der Besuch des Papiermuseums Alte Dombach vorgesehen.

Die Schülerreise ist eine Aktivität des „Comité de Jumelage de Bourgoin-Jallieu“ in Kooperation mit dem Bergisch Gladbacher Arbeitskreis „Deutsch-Französische Freundschaft“. Begleitet wurden die Gäste von Kunstlehrerin Cécile Chavy, Englischlehrerin Lila Cherfaoui, Mathematiklehrerin Stéphanie Bossy und Geschichtslehrer Jean Jacques Louis.

Fotohinweis (hintere Reihe v.r.):

Sascha Kolter (Abfallwirtschaftsbetrieb, 1.v.r.). Michael Wittassek (Künstler, 2.v.r.), Anne Linden (städtische Koordinatorin der Städtepartnerschaften, 4.v.r.), Klaus Wohlt (Leiter des Arbeitskreises „Deutsch-Französische Freundschaft“, 5.v.r.), Josef Willnecker (Erster Stellvertretender Bürgermeister, 7.v.r.)

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.