Die Jury hat getagt und 180 Wort(-Kombinationen) ausgewählt, die den geplanten weißen Leuchtring im Turbokreisel schmücken sollen. Viele sind naheliegend, einige überraschend. In der Summe sagen sie viel darüber aus, wie die Bürger ihre Stadt sehen.

„Die eingereichten Begriffe beschreiben Bergisch Gladbach in einer Vielfalt, wie ich sie in dieser Breite noch nicht gesehen habe“, sagt Thomas Duda. Der Architekt aus Bergisch Gladbach ist der Projektleiter für Best of Bergisch e.V. und organisiert die Gestaltung des Kreisverkehrplatzes an der Schnabelsmühle für das Unternehmernetzwerk.

Hinweis der Redaktion: Die Wortwolke oben zeigt eine Zufallsauswahl. Alle Wörten und die Gewichtung dokumentieren wir unten. 

Bürgermeister Lutz Urbach stimmt zu: „Es ist wirklich großartig, mit welchem Ideenreichtum und welcher Vielfalt sich die Menschen in unserer Stadt beteiligt haben. Für mich persönlich ist die Nennung der Ehrenbürger eine Herzensangelegenheit. Auch den Vorschlag, alle Partnerstädte und den Willkommensgruß in der jeweiligen Sprache zu berücksichtigen, finde ich wichtig und gut.”

Aber nicht nur die Ehrenbürger, auch einige andere haben es auf die Liste geschafft.

Neben vielen Attributen (l(i)ebenswert, schäbbich, jrön), Sehenswürdigkeiten, Gegenständen (Kamelle) und Namen finden sich auch Mahnungen an den Autofahrer wieder: „Hände ans Lenkrad”.

Zur Erinnerung: Nach einem Ideenwettbewerb in der Bürgerschaft hatte das Landschaftsarchitekturbüro GREENBOX aus Köln mit seinem Entwurf „Wasserzeichen” den Fachwettbewerb gewonnen. Mit einem scheinbar schwebenden Ring, der Papier symbolisiert und die jetzt gefundenen Worte wie Wasserzeichen trägt.

Um  diese Worte zu finden, war ein weiterer Bürgerwettbewerb gestartet worden. Über 700 Begriffe kamen zusammen. Nachdem Dopplungen und Beschimpfungen aussortiert wurden blieben immer noch 420 Vorschläge übrig. Daraus wählte die Jury nun 180 Begriffe aus. Der Stadtname (viermal, für jeden Arm des Kreisels einmal), die Stadtteile, die Partnerstädte und die Ehrenbürger waren von vorne herein gesetzt.

Für die tatsächliche Umsetzung des „Wasserzeichens” werden weiterhin Sponsoren gesucht. Zusagen gibt es bereits von der Firma Krüger, der VR-Bank, der Kreissparkasse Köln, den Firmen LEDissimo, Orth Landtechnik, Gartencenter Selbach, Kaspers, und GL Kompakt. Als Mitglieder des Fördervereins von Best of Bergisch unterstützen die BELKAW, die Schloss-Apotheke und SuNeJo das Projekt.

Interessenten können sich per Mail melden.

Dokumentation: Jury und Ergebnisse

Weitere Beiträge zum Thema:

Ihr Wort für Bergisch Gladbach

„Wasserzeichen” gibt dem Turbokreisel ein Gesicht

Das sind die Siegerentwürfe für die Schnabelsmühle

.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.