Trainer Helge Hohl

Im Spitzenspiel gegen den FC Hürth müssen die SV 09er am Wochenende alles geben, sagt Trainer Helge Hohl. Bis dahin gibt es Neuigkeiten zum Kader der nächsten Saison.

Jetzt geht’s zum Spitzenspiel der Mittelrheinliga. Der SV Bergisch Gladbach 09 reist am Sonntag (15 Uhr) als Tabellenzweiter zum Dritten – dem FC Hürth. Nach einer durchwachsenen Hinrunde sind die Linksrheinischen nun richtig in die Gänge gekommen und haben in 2019 erst einmal verloren. Noch ganz ohne Niederlage sind allerdings die Nullneuner in der Mittelrheinliga. Die positive Serie ohne Niederlage dauert inzwischen schon seit elf Spielen an – und das soll natürlich auch am Sonntag nach dem Schlusspfiff noch so sein.

„Wir wissen, was da auf uns zukommt“, geht Trainer Helge Hohl von einer ganz schweren Aufgabe aus, die nur mit einer Topleistung wie gegen den FC Hennef bestanden werden könne, wenn „meine Spieler an ihre Leistungsgrenze gehen.“ Besonders das Trio im Angriff des FC, mit Serkan Okutan, Patrick Friesdorf und Yousef Keshta, gilt es zu kontrollieren. „Die Hürther haben eine brutale Qualität im Sturm“, warnt der Coach.

Der SV 09 will aber auch in Hürth wieder das eigene Spiel durchziehen. Das heißt, hoch zu verteidigen, selbst aktiv zu sein und mit schnellem Spiel den Gegner auszuhebeln. Und natürlich müssen die Chancen konsequent verwertet werden. Das war nämlich das Manko im Hinspiel. Selbst die besten Gelegenheiten ließ die Mannschaft liegen oder der überragende Keeper Kevin Kraus war zur Stelle – so blieb es am Ende beim 0:0.

Personell können die Nullneuner weiter aus dem Vollen schöpfen. Daniel Mayer und Astrit Dauti, die am Wochenende krankheitsbedingt fehlten, kommen wieder zurück. Ansonsten waren nach der Partie gegen den VfL Alfter keine größeren Blessuren zu verzeichnen. Wenn in der Trainingswoche nichts mehr passiert, hat Helge Hohl also die Qual der Wahl.

Unterdessen haben Michael Cebulla und Patrick Hill ihre Verträge für die kommende Saison verlängert. Damit bleiben dem Verein mit dem Keeper und dem Angreifer zwei ganz wichtige Akteure auch in Zukunft erhalten. Ebenfalls im Verein bleibt Ali Mostowfi, der aber nicht mehr spielen wird, sondern in den Trainerstab der U19-Mannschaft wechselt. Derzeit ist er dort schon tätig, gehört aber auch noch bis zum Saisonende dem Kader von Trainer Helge Hohl an.

Verlassen wird dagegen Lukas Püttmann den Verein nach der Saison. Der Stürmer verändert sich beruflich und muss daher sein sportliches Engagement zurückfahren.

Starken Start fortsetzen

Durch einen 6:1 (1:1)-Erfolg beim SC West Köln verließ die U19 die direkten Abstiegsplätze der Mittelrheinliga und bescherte ihrem neuen Trainer Sören Schmitz ein großartiges Debüt. Dabei ging es gar nicht gut los, denn die Domstädter lagen schon nach fünf Minuten in Führung. Dongmin Park sorgte aber noch vor dem Wechsel für den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang machten dann Argjend Shabani, Jung Jae You (2), erneut Dongmin Park und Marian Ewald alles klar. Damit steht das Team jetzt auf dem drittletzten Platz und darf wieder auf die Teilnahme an den Qualifikationsspielen hoffen.

Am Sonntag (11 Uhr) geht es im Volkswagen Zentrum Bergisch Gladbach Jugend Fußball Park weiter, wenn die SF Troisdorf ihre Visitenkarte abgeben. Die Gäste liegen zwar nur einen Rang vor der Schmitz-Elf, sammelten aber bereits acht Zähler mehr. Dennoch will das Team seine Chance nutzen und an den positiven Start anknüpfen.

Gegner auf Distanz halten

Mit einem Punktgewinn beim 1:1 (0:1) gegen Tabellenführer Alemannia Aachen sorgte die U17 für eine Überraschung in der Mittelrheinliga. Die Führung der Aachener glich Jonathan Asmeron nach einer Stunde aus. Damit verteidigte die Elf von Trainer Felix Eiting den 8. Tabellenplatz.

Die nächste Aufgabe wartet am Samstag (15 Uhr) beim FC Pesch. Die Kölner haben bislang drei Punkte weniger eingefahren und könnten mit einem Sieg gleichziehen. Sollte die Elf von Trainer Felix Eiting gewinnen, hätte man den Gegner zwei Spieltage vor dem Ende vorentscheidend distanziert.

Derby in Heiligenhaus

Einen 3:2 (1:1)-Erfolg feierte in der Bezirksliga die U16 gegen den Tabellenzweiten SF Troisdorf 05. Die Führung der Gäste glich Ahmethan Kayhan aus und Philip Küpper gelang nach der Pause die Führung. Nach dem Ausgleich der Troisdorfer machte Tim Puzalowski in der Schlussminute alles klar.

Mit diesem Erfolg kann die Mannschaft selbstbewusst zum Derby beim Heiligenhauser SV reisen. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr.

U15 kann Meisterschaft perfekt machen

Einen 7:0 (5:0)-Kantersieg feierte die U15 in der Bezirksliga gegen den 1. FC Niederkassel. Schon zur Pause war die Partie entschieden und die Elf führt die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung an. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden gegen JSG Erft 01, derzeit Tabellenzweiter, kann die Elf von Coach Heiko Dietz die Meisterschaft am Samstag (17 Uhr) im Volkswagen Zentrum Bergisch Gladbach Jugend Fußball Park perfekt machen.

Reise nach Hennef

In der Mittelrheinliga verlor die U14 mit 2:5 gegen den Tabellenführer 1. JFS Köln. Dennoch behauptete sich die Mannschaft auf der 2. Position. Jetzt geht die Reise zum Drittplatzierten des Rankings, dem FC Hennef. Gespielt wird am Samstag um 15 Uhr.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.