Vom Bergischen Synfonieorchester über Kindertheater nach Astrid Lindgren und Musik aus dem Rheinland bis zur Kommödie ist im Löwen alles präsent, was Herzen höher schlagen lässt.

Donnerstag 3. Oktober 2019, 18:00 Uhr
Sinfonieorchester Bergisch Gladbach
Klänge der Freundschaft am Tag der Einheit – Deutsche und polnische Klassik für Klavier und Orchester

Zum Abschluss der diesjährigen Deutsch-Polnischen Kulturtage in Bergisch Gladbach werden alle Freunde der klassischen Musik zu einem feierlichen sinfonischen Konzert mit Werken von Frédéric Chopin und Johannes Brahms eingeladen.

Chopin, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 170. Mal jährt, bleibt bis heute der mit Abstand prominenteste und beliebteste polnische Komponist, dessen Musik alle Herzen direkt anzusprechen vermag. In diesem Konzert sind einige seiner wundervollen Jugendwerke vertreten, die damals für großes Interesse und sofortige Anerkennung in der Musikwelt sorgten. Die jungen polnischen Künstler Tymoteusz Sleziak und Weronika Manikowska-Gorska sowie die in Bergisch Gladbach sehr gut bekannte Pianistin Iris von Zahn werden dem Publikum die Gedankenwelt des jungen Chopin klanglich vorstellen.

Nach der Pause kommt das „Hauptklavierkonzert“ der deutschen Musikliteratur zu Gehör
– Nr. 2 von Johannes Brahms, das eher eine große Sinfonie mit Klavier darstellt und einen wichtigen Platz in der Reihe der schönsten Schöpfungen der deutschen Romantik einnimmt. Gespielt – und, was eine absolute Ausnahme ist, gleichzeitig dirigiert! – wird es von Roman Salyutov, der mit seinem Sinfonieorchester Bergisch Gladbach ein harmonisches Miteinander in diesem überaus herausfordernden Werk markant zum Ausdruck bringt.

Dirigent: Roman Salyutov
Solisten: Tymoteusz Sleziak, Weronika Manikowska-Gorska, Iris von Zahn

Eintritt: 29,80 | 24,30 | 18,80 | 15,50 EUR
mit Ermäßigungen

Samstag 5. Oktober 2019, 14:30 Uhr
Michel aus Lönneberga
Kindertheater ab 5 Jahren

Michel hat mehr Unfug im Kopf als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga oder ganz Småland oder ganz Schweden oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt! Aber Michel ist kein Bösewicht, sondern ganz einfach ein kleiner Lausbub.

Seine Streiche plant er nicht, sie passieren, ganz von alleine – wie zum Beispiel die Sache mit der Suppenschüssel…

Das Theater auf Tour zeigt zum ersten Mal den Klassiker der Kinderliteratur in einer fantastischen Inszenierung.

Astrid Lindgren ist die beliebteste und berühmteste Kinderbuchautorin der Welt, weltweit beträgt die Gesamtauflage ihrer Bücher über 120 Millionen. Sie wurde 1907 im idyllischen Nas in Schweden geboren, wo sie im Kreise ihrer Geschwister eine überaus glückliche Kindheit verbrachte, der Grundstock für ihre späteren Bucherfolge. “Es ist überhaupt nicht nötig, eigene Kinder zu haben, um Kinderbücher schreiben zu können. Man muss nur selbst einmal Kind gewesen sein“, sagte Lindgren einmal. Für ihre mehr als siebzig Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, die in 85 Sprachen übersetzt wurden, ist sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Als Auszeichnung für ihr lebenslanges Engagement für die Rechte der Kinder, erhielt Lindgren 1994 den Ehrenpreis des alternativen Nobelpreises.
Astrid Lindgren starb am 28. Januar 2002 im Alter von 94 Jahren in Stockholm.

Eintritt: 11,00 EUR

Günstige Karten für „Michel aus Lönneberga”

Tommy Engel

Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:00 Uhr
Tommy Engel & Band – “Dat kölsche Songbook Vol. 2”
Ausverkauft

Freitag 11. Oktober 2019, 19:30 Uhr
Viva España
Mit Claudia Hirschfeld, Oscar Marin und Javier Luque

Das neue Programm „Viva España“ möchte mit beliebten Evergreens und Hits von der iberischen Halbinsel dem Publikum sommerliche Urlaubsgefühle bescheren.

Und wer könnte das besser als ein attraktiver spanischer Tenor: Oscar Marin ist eine Entdeckung von Montserrat Caballé und auf allen Opernbühnen dieser Welt zu Hause. Er singt mit seiner ausdrucksvollen Stimme auch gerne spanische Folklore und Evergreens wie
„Granada“, „Valencia“, „En Aranjuez con tu amor“ oder „La Paloma“. Obwohl Oscar Marin in der katalonischen Hauptstadt Barcelona aufwuchs, ist er ein glühender Verfechter der Einheit Spaniens. Auch deshalb hat die Tastenvirtuosin Claudia Hirschfeld für ihn den Titel
„Eres España“ (Du bist Spanien) komponiert. Am 8. Dezember 2018 wurde der Titel von der Deutschen Popstiftung als „Beste Komposition des Jahres“ ausgezeichnet.

Natürlich wird die Hymne dann auch bei „Viva España“ zu hören sein – live begleitet von Claudia Hirschfeld. An ihrem virtuellen Orchester, der Wersi Sonic, gilt sie weltweit als die ungekrönte Königin, die Fans reisen ihr aus allen Kontinenten nach und ihre YouTube-Videos werden millionenfach geklickt.

Das Künstler-Trio wird komplettiert mit Javier Luque, der für die Konzerte extra
aus Spanien eingeflogen wird, wo er zu den Besten an der klassischen und der Flamenco- Gitarre zählt. Nach mehrfachen Auszeichnungen bei großen Wettbewerben konzertiert er u.
a. regelmäßig am berühmten Palau de la Música in Barcelona und arbeitet an verschiedenen Bühnen-Projekten.

Gemeinsam laden die drei Ausnahmenkünstler zu einer musikalischen Reise nach Spanien ein, und versprechen dabei Temperament, Feuer und beste Unterhaltung!

Eintritt: 29,00 EUR

Samstag 26. Oktober 2019, 18:00 Uhr
Die Flöckchen – 25 Jahre
Große Geburtstagsfeier

Seit nunmehr 25 Jahren stehen Die Flöckchen (Uwe Kraus & Markus Kierdorf) gemeinsam auf den “Brettern die die Welt bedeuten”. Eine sehr erfolgreiche Zeit liegt hinter Ihnen und sie hoffen, dass sie auch noch viele weitere Jahre, gemeinsam mit dem Publikum, erleben dürfen. Aus diesem Grund veranstalten sie die große Geburtstagsfeier.

Es haben sich schon viele liebe Freunde angesagt die mit ihnen gemeinsam feiern wollen und auch die “Flöckchen” werden natürlich, mit ihren Liedern der letzten 25Jahre, dieses Jubiläum feiern!

Ausverkauft

Mittwoch 30. Oktober 2019, 19:30 Uhr
Funny Money – Komödie

„Funny Money“ ist eine typische Farce aus der Feder des britischen Autors Ray Cooney, der bei der Uraufführung in London 1994 auch selbst Regie führte und in der Rolle des Henry Perkins auf der Bühne stand. Die Neuübersetzung von Maria Harpner und Anatol Preissler verlegt die Handlung von London nach Berlin und macht aus Henry Perkins Heiner Liebig.
Liebig, ein Buchhalter mittleren Alters, verwechselt eines Tages in der U-Bahn seinen Aktenkoffer mit dem eines Fremden. Statt eines halben Schinkenbrotes ist er nun auf einmal im Besitz von 1,5 Millionen Euro – und das ausgerechnet an seinem Geburtstag.
Liebig kann der Versuchung des unerwarteten Geldsegens nicht widerstehen und drängt seine Frau Johanna, gemeinsam mit ihm und dem Geld die Flucht in den sonnigen Süden anzutreten. Doch es dauert nicht lange, bis sich die Polizei für Heiner Liebig zu interessieren beginnt, denn sein eigener Aktenkoffer ist mit einer Leiche im Kanal aufgetaucht. Auch die plötzlich vor der Tür stehenden Geburtstagsgäste machen eine unauffällige Flucht nicht leichter. Heiner Liebig gibt sein Bestes, um die verschiedenen Parteien zu beschwichtigen, indem er in immer
neue Rollen schlüpft und immer haarsträubendere Erklärungen erfindet. Als dann noch ein mysteriöser Mr. Big auftaucht und Anspruch auf den Koffer erhebt, ist das Chaos perfekt.
Mit Peter Nottmeier, Saskia Valencia, Ralf Komorr, Simone Pfennig u. a. Regie: Folke Braband
Kostüme: Alice Nierentz Bühne: Tom Presting

Eintritt: 35,00 | 30,00 | 26,50 | 23,00 EUR

Bürgerhaus Bergischer Löwe

Der Bergische Löwe verfügt über einen großen Theatersaal, ein Penthouse, den Spiegelsaal und weitere Veranstaltungsräume. Neben dem eigenen Theater- und Kulturprogramm finden hier viele Events externer Veranstalter statt.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.