Oliver Renneberg

Oliver Renneberg und Christian Buchen haben sich bei der Senioren-Union vorgestellt, beide wollen für die CDU als Bürgermeister-Kandidat antreten. Rolf-Dieter Schacht sprach zum Thema Ehrenamt.

Die Senioren-Union Bergisch Gladbach hatte ihre Mitglieder und interessierten Bürger  in das Restaurant-Hotel-Café Gronauer Tannenhof eingeladen, ausnahmsweise zu gleich drei Vorträgen von CDU-Ratsmitgliedern.

Zunächst stellten sich Christian Buchen und Oliver Renneberg vor. Sie kandidieren für das Amt des Bürgermeisters. Sie erhielten je zehn Minuten Zeit für ein Statement und anschließender Diskussion mit den Gästen.

Christian Buchen mit Rolf-Dieter Schacht und Manfred Klein

Christian Buchen ist IT Spezialist, ihm liegt die „Mobilität“ am Herzen, Verbesserungen bezüglich des Ablaufs  in der Kommunalverwaltung und Ausbau guter Beziehungen zur nahegelegenen Großstadt Köln.

Oliver Renneberg ist selbständiger Bauingenieur, Spezialist in der Glasfasertechnik und hat große  Erfahrung im Straßenbau. Sein Ziel ist zusammengefasst in den Worten „Verkehr-Schule-Verwaltung“. Die Frage an die Kandidaten, falls sie gewählt würden, gäben sie ihre bisherige berufliche Tätigkeit auf, beantworteten sie mit ja. Weitere Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet.

Rolf-Dieter Schacht, Ratsmitglied und Dipl. Ing. studierte Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Kernphysik. Er war in namhaften Unternehmen leitend tätig, zuletzt Geschäftsführer  beim TÜV -Süd.

Ihn konnte die Senioren Union für ein interessantes Thema gewinnen. Er referierte über das Thema: „Patenschaften und Ehrenamt”: Er spannte einen großen Bogen von der Entstehung der Erde vor nahezu 4,6 Milliarden Jahren in der Vergangenheit bis zur heutigen Zeit.

1781 formulierte Kant den kategorischen Imperativ, das müsste noch heute die Handlungsmaxime der Politiker sein. Er erläuterte, zu welchen großen Erfindungen und  Errungenschaften der Mensch fähig sei. Schacht erinnerte  an die erste Eisenbahn in Deutschland 1835, 1876 die Entwicklung des Otto Motors in Köln durch Nikolaus Otto. 1895 Erfindung der Röntgenstrahlung,1903 der erste Flug der Gebrüder Wright in Amerika,  1948 Erfindung des Transistors, 1969 erste Mondlandung, in der Medizin die Stammzellenforschung,  die Zellerneuerung. Das Thema Evolution und Schöpfung  wurde kurz angesprochen.

Schacht erinnerte an die Patenschaften Bergisch Gladbachs mit zahlreichen Partner- Städten in Europa und insbesondere mit der Stadt Mariampole in Litauen. Hier besteht ein Arbeitskreis „Mariampole“. Am Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen Interessierte können sich bei ihm melden und mitarbeiten. Er selbst war während seiner beruflichen Tätigkeit mehrmals in Mariampole und knüpfte dort und in Vilnius Kontakte. –In Bergisch Gladbach  sind Ehrenämter gefragt.

Das  örtliche Sinfonieorchester nimmt gerne neue Mitglieder  in Orchester und Förderverein auf. Mitarbeit  bei der Ausgabe von Lebensmitteln in den „Tafeln“ an Hilfsbedürftige Mitbürger. Bürgergesellschaften suchen ehrenamtliche Mitarbeiter in vielen Bereichen. Hier gilt das Motto „Helfen und Geholfen werden“.

Mit noch offenen Fragen und deren Beantwortung schloss  der interessante Vortrag. Die Besucher  applaudierten lautstark und Manfred Klein dankte Rolf-Dieter Schacht.

Er wies auf eine „Offene Vorstandssitzung“ der Senioren Union am Mittwoch, dem 25. November 2019 im GL-Center hin. Die Einladung an die Mitglieder zur diesjährigen „Advents-Feier“ am 11. Dezember 2019 wird noch zugesandt.

Der nächste Mittwochstreff der Senioren-Union findet am 20. November statt. Dann ist Josef Hovenjürgen, Generalsekretär der CDU NRW, zu Gast.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.