1. Liga: Carla Nyenhuis und Chloe Magee und sind gegen Wipperfeld am Start. Foto: Andre Jahnke

Nach sechs Siegen in Folge steht der TV Refrath in der 1. Bundesliga auf Rang Zwei. Diesen Platz möchte der Verein am Wochenende verteidigen – mit dem besten Team. Auch in der 2. Liga treten die Refrather fast in Bestbesetzung an.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass es in dieser Saison in der 2. Liga Nord nur einen Absteiger geben wird, machen sich die beiden zweiten Mannschaften aus Beuel und Mülheim Sorgen um den Klassenerhalt. Aktuell stehen sie punktgleich auf den Plätzen 6 und 7 und spielen am kommenden Wochenende gegen die 2. Mannschaften aus Trittau und Refrath.

Für Refrath 2 geht es am Samstag zunächst nach Beuel (13 Uhr), bevor am Sonntag um 11 Uhr Mülheim zu Gast in der Halle Steinbreche sein wird.

In beiden Spielen kann der TVR fast in Bestbesetzung antreten, lediglich Brian Holtschke steht nicht zur Verfügung.

1. Liga: Mit dem besten Team zum Abschluss der Hinrunde

Nach zuletzt sechs Siegen in Folge rangiert der TV Refrath in der 1. Bundesliga auf Rang Zwei und möchte diesen Platz am kommenden Wochenende behaupten und sogar noch nach Punkten ausbauen. Da es am Samstag zu BW Wittorf (aktuell Platz 5) geht und am Sonntag der Tabellendritte 1. BC Wipperfeld nach Refrath kommt (15 Uhr), hat der TVR es selbst in die Hand, seinen Vorsprung auszubauen.

Dazu sollen zwei Siege her, wohl wissend, dass die beiden Aufgaben alles andere als einfach werden. Froh ist man in Refrath daher, dass mit den Geschwistern Magee und Nhat Nguyen drei Leistungsträger mit an Bord sind und auch bei den Damen aus dem Vollen geschöpft werden kann.

Wittorf hat einen sehr starken internationalen Kader, mit dem man zum Ende der Hinrunde die beiden Top-Teams aus Refrath und Bischmisheim empfängt und sicherlich zeigen möchte, was in dieser Saison möglich ist. Nachdem sich das Team aus Neumünster erst am letzten Spieltag der Vorsaison hatte retten können, hat man sich sinnvoll verstärkt, unter anderem mit der Ex-Refratherin Vivien Sandorhazi.

Auch der 1. BC Wipperfeld gehörte letztes Jahr lange Zeit zu den Abstiegskandidaten, bevor man sich als Siebter retten konnte. Im Kader um den besten Doppel- und Mixedspieler der Liga, Mark Lamsfuß, stehen Spieler aus sechs Nationen und man hat oft die Qual der Wahl, was die Aufstellungen betrifft. Ob die Klasse des Teams jedoch ohne Lamsfuß (Asientour) am Sonntag gegen den TV Refrath ausreichend sein wird, scheint ungewiss.

Ziel des TVR sind in jedem Fall zwei Siege und vier Punkte, die den Fünfpunktevorsprung auf den Hauptkonkurrenten um Platz Zwei, den 1. BC Beuel, vermutlich absichern würden.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.