Schauen Sie sich das Zanders-Areal bei unserem interaktiven Rundflug an

Der Umbau Bensbergs beginnt gerade erst, da geht schon das nächste „Integrierte Handlungskonzept” an den Start – mit dem das Zanders-Areal und die Innenstadt neu gestaltet wird. Die Bürgerbeteiligung startet jetzt.

37 kaum genutzte Hektar mitten im Herzen der Stadt. Da ist – auch neben der weiter produzierenden Papierfabrik Zanders – eine Menge möglich. Auf den weitläufigen Flächen und in den historischen Hallen.

Wie das Gelände mittel- und langfristig am besten genutzt werden kann, dass soll in einem Integrierten Handlungskonzept festgelegt werden – als Basis für hohe Fördermittel.

Wie in Bensberg werden auch hier die Bürger eingebunden. Sie sollen ihre Ideen und Vorschläge einbringen, und zwar ganz am Anfang des Prozesses, wenn noch alles offen ist.

Eine öffentliche Auftaktveranstaltung dieser Bürgerbeteiligung findet am Mittwoch, den 13. November 2019, um 19.00 Uhr im Spiegelsaal des Bürgerhauses Bergischer Löwe statt.

Anfang 2020 wird der Beteiligungsprozess dann fortgesetzt. Ein Modul sind „Themenabende“, zu verschiedenen stadtentwicklungsrelevanten Fragestellungen. So soll Wissen über eine zukunftsfähige Stadtplanung vermittelt werden,  u.a. mit gelungenen Beispielen für Konversion, Nutzungmix, Grünflächenplanung, Gestaltung öffentlicher Räume und Mobilität.

Darauf aufbauend werden im Frühjahr „Workshops“ durchgeführt. Kleinere, interdisziplinär besetzte Teams  sollen unter fachlicher Leitung Visionen für die mögliche Nutzung erarbeiten. Diese dienen der Erarbeitung grober Leitideen für die zukünftige Entwicklung des Geländes.

In einer weiteren Werkstatt werden im Mai die Ergebnisse der Workshops zusammen gefasst und bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung im Mai oder Juni 2020 vorgestellt.

Auf der Basis der Ergebnisse dieser Beteiligungsrunden wird ein externes Büro (plan-lokal aus Dortmund) einen Entwurf für das  Integrierte Handlungskonzept erstellen. Damit will sich die Stadt im Rahmen der Regionale 2025 um Fördermitteln des Landes bewerben.

Um keine falschen Erwartungen zu wecken betont die Stadtverwaltung, dass es bei dieser Bürgerbeteiligung nur um „Leitplanken” für die Stadtplanung gehe:

„Der Beteiligungsprozess zielt in erster Linie auf die Erarbeitung von Leitideen. Unter dem Begriff „Leitidee“ seien planerische Visionen zu verstehen, „an denen sich die konkreteren städtebaulichen Planungen anschließend orientieren.”

Hier können Sie sich vorab informieren:

Was auf dem Zanders-Gelände möglich ist

Langer Weg zum Masterplan für das Zanders-Areal

.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.