707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Ein kleiner, aber feiner Ausstellungsraum, interessante Fotos, gute Gespräche: Die Eröffnung der Foto-Ausstellung von Thomas Merkenich im Freiraum des Bürgerportals stieß auf positive Resonanz.

+ Anzeige +

Fotos: Helga Niekammer, Evelyn Barth

Das Ereignis wurde hier im Bürgerportal ja schon kräftig angekündigt, so dass ich davon ausgehe, dass jeder weiß, was dort stattfand: Die Ausstellung aller Fotos der Woche von Thomas Merkenich, die bis zum 15.12. dauert und zu den Öffnungszeiten besucht werden kann:

Mittwoch, 10 bis 14 Uhr
Donnerstag, 15 bis 18 Uhr
Freitag, 15 bis 18 Uhr
Samstag, 16 bis 20 Uhr
Sonntag, 16 bis 20 Uhr
… und nach Vereinbarung

Sicher wissen auch schon alle Leser des Bürgerportals, dass aus den Fotos ein Kalender für 2020 gemacht wurde, den man nun für 9,80 Euro kaufen kann; Mitglieder des Freundeskreises bekommen ihn kostenlos.

Aber wie war sie denn nun? Die erste Ausstellung im „Freiraum”? Ich finde, Künstler und Veranstalter können sehr zufrieden sein.

Georg Watzlawek begrüßte kurz die Gäste und erklärte die Aktion „Foto der Woche” – die Bilder von den bekannten und eben auch unbekannten schönen Ecken der Stadt versammele, über alle Stadtteile hinweg.

Thomas Merkenich führte angeregte Gespräche mit interessieren Besuchern.

Der Freiraum ist klein aber fein und die Ausstellung war gut besucht.

Und das ist der Kalender mit den 12 schönsten Bildern:

So sieht der Freiraum derzeit aus:

Hinweis der Redaktion: Die Ausstellung wird unterstützt durch unseren Sponsor, die VR Bank Bergisch Gladbach-Leverkusen, und durch einen Heimatscheck des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Herzlichen Dank!

Evelyn Barth

(Frau Wirrkopf) Seit 1980 bin ich Bürger dieser Stadt, das ist fast mein halbes Leben. Seit Herbst 2012 genieße ich meine wohlverdiente Rente. Ich lebe gerne hier. Mit dem Reporterhund BamBam erkunde ich die Stadt und die Umgebung. Dabei halte ich Ausschau nach Schönem und Ärgerlichem. Über beides...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.