Nach der Winterpause tritt der SV 09 beim SV Rödinghausen an, der in der Hinrunde sehr stark gespielt hatte. Aber auch die Bergisch Gladbacher wollen ihren Aufwärtstrend fortsetzen.
Die kurze Pause über Weihnachten und den Jahreswechsel ist schon wieder vorbei und für den SV Bergisch Gladbach 09 geht es in der Regionalliga gleich mit einer echten Mammutaufgabe weiter. Die Mannschaft von Trainer Helge Hohl tritt am Samstag (14 Uhr) beim SV Rödinghausen an.
„Das ist eine physisch extrem starke Mannschaft, die uns im Hinspiel die Grenzen aufgezeigt hat“, erinnert sich der Coach an die Partie, die im August mit 0:4 endete.
Auch in der Vorbereitung unterstrich der SVR wieder seine herausragende Qualität. Der niederländische Erstligist Groningen wurde mit 2:0 geschlagen, gegen den Drittliga-Primus MSV Duisburg erkämpfte die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen ein 1:1.
„Bei den Standards sind die Rödinghausener die stärkste Mannschaft der Liga“, weiß Helge Hohl nicht zuletzt aus eigener Erfahrung, denn im Hinspiel traf der Primus auch gegen 09 nach einem ruhenden Ball. Darüber hinaus verfügen die Gastgeber mit Simon Engelmann und Lars Lokotsch über zwei herausragende Stürmer und reichliche individuelle Klasse.
„Wir fahren aber nicht dahin, um die weiße Fahne zu schwenken“, macht Helge Hohl deutlich, „wir wollen uns gut verkaufen und an die letzten guten Leistungen anknüpfen.“ In den Spielen vor Weihnachten wussten die 09er zu überzeugen und auch im Testspiel am Sonntag gegen den Drittligisten Viktoria Köln lieferte das Team bei der 2:3-Niederlage eine gute Leistung ab. Um die Rödinghausen zu bestehen, will die Mannschaft körperlich dagegenhalten. Außerdem muss das Team selbst in Ballbesitz kommen, denn ansonsten „wird es richtig schwierig, wenn ohne Unterbrechung Angriffswellen auf uns zurollen“, weiß der Coach. Und natürlich müssen die brandgefährlichen Standards konzentriert verteidigt werden.
Personell sieht es ganz gut aus. Allerdings steht Oktay Dal weiter nicht zur Verfügung, da der Innenverteidiger an einer Knieverletzung laboriert. Dion Wendel fällt ebenfalls aus. Dafür ist Jens Bauer ins Mannschaftstraining eingestiegen. Wenn er seinen Trainingsrückstand nach einem Kreuzbandriss aufgeholt hat, kehrt er in den Kader zurück. In diesem steht am Wochenende auch Recep Kartal, der sich in der Winterpause den 09ern anschloss und das Mittelfeld verstärken soll. Keeper Justin Landwehr ist ebenfalls wieder fit.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.