Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

In einer weiteren Folge der Vorlesereihe #LiteraView präsentiert Oliver Buslau Auszüge aus seinem Beethoven-Krimi „Feuer im Elysium“ – und erläutert dabei auch gleich die geschichtlichen Hintergründe.

Der Kriminalroman zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven spielt in den 1820er Jahren, in einer Zeit voller politischer und gesellschaftlicher Umbrüche. Hauptfigur ist Sebastian Reiser, Bediensteter eines Adligen, Verwalter dessen Schlosses, und nach einem mysteriösen Todesfall plötzlich mittellos. Um ihn geht es auch in den Ausschnitten, die Buslau in diesem Podcast präsentiert.

Mehr zum Buch erfahren Sie in diesem Beitrag.

Sie können sich die Lesung oben im Video anschauen, oder auch als Podcast anhören. Alle weiteren Angebote des #KulturKuriers finden Sie unten.

Oliver Buslau arbeitete nach seinem Studium der Musikwissenschaft und Germanistik in Köln und Wien für die Schallplattenfirma EMI Classics sowie als Musikjournalist. Ende der neunziger Jahre begann er eine zweite Karriere als Krimiautor und Erfinder des Wuppertaler Privatdetektives Remigius Rott. 2017 erschien sein populäres Sachbuch „111 Werke der klassischen Musik, die man kennen muss”.

2019 schrieb er für das Bürgerportal die lokale Krimiserie „Gero Gladberg ermittelt”, die man sich auch als Podcast anhören kann.

Hintergrund #KulturKurier und #LiteraView

Solange Corona verhindert, dass Kulturschaffende und Kulturinteressierte zusammen kommen, liefern wir Ihnen die Kultur ins Haus. Damit fügt sich #LiteraView in die breitere Serie #KulturKurier ein, in der das Bürgerportal Bergisch Gladbacher Künstler aus allen Sparten eine Plattform bietet.

Fester Bestandteil des Angebots ist #LiteraView: unter diesem Schlagwort leifert eine locker zusammengewürfelte Gruppe von Menschen,  die es gewohnt sind, auf Theaterbühnen zu stehen und öffentlich Texte vorzutragen, jede Woche eine Lesung – und ein paar andere literatische Angebote. Immer unter dem programmatischen Titel: „Wir lesen vor: Worte verbinden“.

Alle Videos und Podcasts des #Kultur#Kuriers:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.