Phillip Rutsch und Markus Bollen geben ein Bienenvolk an Philip Pape und Leona Hinz, Neumitgliedern im Bienenzuchtverein Bergisch Gladbach. Photo: Dr. Ottavia Bollen

Pünktlich zum Weltbienentag konnte der Imkerverein Bergisch Gladbach das 100. Mitglied begrüßen. Der neue Imker erhielt ein Bienenvolk als Geschenk.

Philip Pape ist das 100. Mitglied des Imkervereins Bergisch Gladbach. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Lorena Hinz hat er erste Erfahrungen am Lehrbienenstand in Köln-Ehrenfeld gesammelt. Der Vereinsvorsitzende Phillip Rutsch und sein Stellvertreter Markus Bollen gratulieren den Jungimkern.

Wie alle neuen Mitglieder im Bienenzuchtverein Bergisch Gladbach erhalten die Jungimker das erste Bienenvolk als Geschenk. Doch nicht nur das! Darüber hinaus ist es dem Verein eine Herzensangelegenheit, jedem neuen Mitglied einen erfahrenen Imker als Paten zu vermitteln, der mit Rat und Tat zur Seite steht.

„Anfängliche Unsicherheiten werden mir praktischer Hilfestellung geklärt, Handgriffe erläutert, Erfahrungen geteilt.“ sagt Phllip Pape dankbar.  Auf der neuen Online-Plattform für Mitglieder des Vereins gibt es Gruppen, die sich zu Themen wie „Wesensgemäßes Imkern“, „Wildbienen”, „Nachhaltigkeit“ 0der „Honigkurs“ austauschen. Auch in Zeiten von Corona ist auf diese Weise ein „Sicherheitsnetz“ unter Bienenbegeisterten gespannt. 

Der Imkerverein ist vielen Bergisch-Gladbachern bereits bekannt durch die Aktion „Blühendes-GL – Unsere Stadt deckt den Bienen den Tisch“.  „Zur Errichtung von Blühstreifen wie zuletzt auf der Lenawise in Lückerath, entlang der Strassenbahn in Bensberg, im Pfarrgarten der Herz-Jesu-Kirche in Schildgen oder vor der ev.Kirche in Bensberg geben wir gerne regionales Saatgut ab, vor allem auch um Wildbienen zu helfen,“ freut sich Markus Bollen.

Im wieder eröffneten Heimat-Museum in Bensberg können Zuschauer in einem Schaukasten Bienen aus nächster Nähe durch eine Glasscheibe beobachten und mit etwas Glück sogar die Bienenkönigin entdecken.

„Der Imkerverein freut sich über viele neue Mitglieder,“ bestätigt Phillip Rutsch. „Wir sehen die Ursache für diese positive Entwicklung in der veränderten Einstellung der Gesellschaft zur Bedeutung der Bienen,“ fügt Markus Bollen an. Die Erkenntnis, dass blühende Blumen auf dem Balkon  oder im Garten der Förderung der wichtigen Bestäuber dienen, weckt die Lust am Gärtnern und am Imkern.

Weiter Informationen auf den Webseiten des Imkervereins und Blühendes GL.

Weitere Beiträge zum Thema

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.