Zur Wahl des Integrationsrats tritt auch das „Bündnis für Vielfalt und Chancengleichheit in Bergisch Gladbach“ mit einer in jeder Hinsicht gut gemischten Kandidatenliste an. Wir stellen das Personal und die Themen des Bündnisses vor.

Am 13. September wird der Integrationsrat für die Periode 2020 bis 2025 gewählt. Das erste Mal steht auch das „Bündnis für Vielfalt und Chancengleichheit in Bergisch Gladbach“ zur Wahl in den Integrationsrat bereit.

„Wir sind eine bunt gemischte Gruppe, die sowohl beruflich als auch bezüglich ihrer Kulturkreise sehr vielfältig sind“, sagt Redouan Tollih. „Somit bildet unser Bündnis nicht nur einen Querschnitt durch die Kulturen, sondern auch einen Querschnitt durch alle Berufe: neben Schüler, Versicherungsfachangestellter, Student, Koch, Architektin oder Soldat, sind wir sehr bunt gemischt und möchten uns für die vielfältigen Belange dieser Menschen einsetzen!“ betont Tollih, der bereits aktiv im Integrationsrat der Stadt Bergisch Gladbach ist und nochmals kandidiert.

Seine Familie stammt aus Marokko, er lebt seit seinem dritten Lebensjahr in Bergisch Gladbach und ist als IT-Sales-Manager beruflich sehr eingebunden. Jedoch möchte er sich für die Belange der Menschen in Bergisch Gladbach weiter ehrenamtlich einsetzen und weiß, wie wichtig der Integrationsrat ist. 

„Unser Bündnis für Vielfalt und Chancengleichheit in Bergisch Gladbach stellt sich mit einem internationalen und kompetenten Team den Herausforderungen, die wir Menschen mit internationaler Geschichte täglich erleben und seit frühster Kindheit kennen. Wir möchten Brücken bauen und ehrenamtlich-gesellschaftliche Verantwortung übernehmen!“ sagt Kulturmittlerin und Kommunikationswissenschaftlerin Handan Cetinkaya-Roos, die seit vielen Jahren ehrenamtlich aktiv ist, und sich nun auch im Integrationsrat engagieren möchte.

„Wir möchten uns in unserer Stadt Bergisch Gladbach über unterschiedliche Kulturen hinweg austauschen“, sagt Iraklis Kalamenios, der griechischer Abstammung ist und auch zu dem 11-köpfigen Team gehört.

Kastriot Krasniqi kandidiert neben dem Integrationsrat auch für die SPD im Wahlkreis Hand-Ost für die Kommunalwahlen. „Mir geht es unter anderem auch um Chancengleichheit im Bildungsbereich unabhängig der Herkunft. Neben Themen wie Alltagsrassismus und Bildung reihen sich auch andere Themen ein, die uns wichtig sind“, sagt Kastriot Krasniqi. 

„Das Zusammenleben verschiedener Menschen bedarf einer friedlichen und offenen Herangehensweise. Der zwischenmenschliche und interkulturelle Dialog kann nur dann gelingen, wenn man die kulturellen Wurzeln und Gegebenheiten des Gegenübers akzeptiert und wertschätzt. Wir möchten Themen und Projekte voranbringen, die den interkulturellen Dialog weiterhin fördern!“, freut sich Handan Cetinkaya-Roos auf neue Herausforderungen im Integrationsrat. 

Wir möchten uns für folgende Themen stark machen: 

  • Chancengleichheit in Bildung, Beruf und auf dem Wohnungsmarkt
  • Stärkung der Mehrsprachigkeit 
  • Gesellschaftliche Brücken bauen 
  • Förderung der Migrantenselbstorganisationen
  • Bekämpfung von Rassismus und struktureller Gewalt
  • Förderung des interkulturellen Dialogs

Wir sind auch bei Facebook zu finden.

Wir sind das Bündnis für Vielfalt und Chancengleichheit in Bergisch Gladbach:

  • Handan Çetinkaya-Roos (Kulturmittlerin, Beraterin; türkisch)
  • Redouan Tollih (IT-Sales-Manager; deutsch/marokkanisch) 
  • Kastriot Krasniqi (Versicherungsfachangestellter; deutsch/serbisch-monten.)
  • Iraklis Kalamenios (Event-Manager; griechisch)
  • Serpil Aslan (Dipl.Ing. Architektin; deutsch/türkisch)
  • Karima Bitich (Bürokommunikation; deutsch/marokkanisch)
  • Zulfi Jonuzi (Schüler; mazedonisch)
  • Adnan Ljura (Koch/Koordinator; mazedonisch)
  • Ismail Benhaddouch (Student; deutsch/marokkanisch)
  • Nadir Nafees (Soldat; deutsch)
  • Marina Donde (MFA; deutsch/russisch) 

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.