Knapp hat der TV Refrath gegen den Verein ,,Schwalbe Bergneustadt” gewonnen. Damit haben sich die Refrather Oberligaspieler den zweiten Saisonsieg gesichert.

Etwas Glück hatten die Refrather, da die Schwalben ohne ihre Nummer 2, Vladislav Broda, antreten mussten. In den vergangenen Wochen hatten Sie für Broda immer Yei Lang als Edelersatz dabei, aber auch er war auf Grund der Bundesligatermine der ersten Mannschaft aus Bergneustadt verhindert. „Natürlich hatten wir uns daher auch eine reelle Chance ausgerechnet“, so Eberhardt. 

+ Anzeige +

„Insgesamt haben wir uns etwas formverbessert gezeigt“, fasste Jakob Eberhardt das Spiel zusammen, „besonders Marc Hecht hat viel stärker gespielt als in den vergangenen Spielen“.

Das obere Paarkreuz mit Jakob Eberhardt und Marco Stefanidis konnte jeweils gegen Manfred Nieswand gewinnen, gegen Muhamed Kushov reicht es für beide Refrather dagegen nicht. In der Mitte überzeugte Jan Lüke mit zwei Einzelsiegen, während David Pfabe gegen Fabian Grothe seine erste Saisonniederlage einstecken musste.

„Dennoch spielen die beiden eine grandiose Saison bislang und wir hoffen, dass Sie ihre Form auch in den kommenden Wochen bestätigen“, so Eberhardt. Unten zeigte Marc Hecht mit zwei sehr starken und souveränen Erfolgen welches Potential auch in diesem Paarkreuz vorhanden ist.

„Es freut mich sehr für Marc“, so Eberhardt, „er ist in einer schwierigen Phase und wir haben vergangene Woche einiges besprochen“. Debütant und Nachwuchstalent Emilo Schulz blieb bei seinem Oberligadebüt noch ohne Sieg, konnte aber vor allem gegen Michael Hollweg durchaus überzeugen.

„Emilo hat seine Sache gut gemacht und es hat nicht viel gefehlt zum ersten Oberligasieg“, resümierte Jakob Eberhardt, „ihm werden die hoffentlich stattfinden Wettkämpfe in den kommenden Wochen sicherlich bei der spielerischen Weiterentwicklung helfen“.  

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, den 10.10.2020 beim TTV Ronsdorf statt. Die Wuppertaler waren in der letzten Saison noch im Abstiegskampf und sind durch geschickte personelle Veränderungen in dieser Saison dem oberen Tabellendrittel zuzuordnen, derzeit stehen Sie sogar auf Platz 2 der Tabelle.

„In Ronsdorf erwarte uns eine absolute Top-Mannschaft mit einem bärenstarken oberen Paarkreuz“, so Eberhardt. 

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.