Die Caritas RheinBerg benötigt akut personelle Unterstützung zur Durchführung von Corona-Maßnahmen. Zum Beispiel bei den Schnelltests in Pflegeheimen – aber auch im ganzen Bereich der Sozialen Arbeit.

Die Corona-Pandemie bereitet täglich zusätzliche neue Herausforderungen, ganz besonders im Pflegebereich. Die Umsetzung der „nationalen Teststrategie“ ist eine solche zusätzliche Herausforderung.

Je nach Einrichtung sollen sowohl Besucher:innen, Bewohner:innen als auch Mitarbeiter:innen regelmäßig mit den vielfach öffentlich besprochenen „Schnelltests“ getestet werden. Sie bieten die Chance, dass Infektionsgeschehen möglichst frühzeitig entdeckt und begrenzt werden und sind deshalb so enorm wichtig.

+ Anzeige +

Die Mitarbeiterschaft in den Einrichtungen bringt diese zeitaufwendige Arbeit endgültig in personelle Bedrängnis.

Gefragt sind Geduld und Überredungskunst

Rapahela Hänsch

„In den Teststraßen sind die Testungen vergleichsweise schnell durchgeführt, aber wenn sie einen an Demenz erkrankten Menschen testen möchten, braucht es Geduld und Überredungskunst,“ erklärt Raphaela Hänsch, Sprecherin des Vorstandes der Caritas RheinBerg.

Um in dieser außergewöhnlichen Zeit weiterhin bestmöglich für die Klientinnen und Klienten da sein zu können, benötigt die CaritasRheinBerg akut Verstärkung.

Frau Hänsch fügt hinzu: „Der Arbeitsmarkt ist recht leergefegt, deshalb bitten wir auch Menschen, die bereits im Ruhestand sind, aber sich dennoch in der Lage sehen mitzuhelfen, zu überlegen, ob sie befristet mitarbeiten können.“ Sie ergänzt: „Für mich ist dies ein zugegeben nicht leicht erfüllbarer Weihnachtswunsch.“

Benötigt werden:

  • Examinierte Pflegekräfte
  • Arzthelferinnen und Arzthelfer
  • Heilerziehungspflegekräfte (mit einschlägiger Berufserfahrung)
  • Ärzte und Ärztinnen

Informationen erteilt Sandra Umolac beim Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V., Fachbereichsleitung II, Pflege/Behindertenhilfe, die u.a. zuständig für Corona-Testung, Telefon 02202 1008 506, Mail: s.umolac@caritas-rheinberg.de

Fachkräfte in Bereich Soziale Arbeit sind immer gefragt

Die Caritas RheinBerg freut sich nicht nur über neue Mitarbeiter:innen im Pflegebereich. Es werden ständig Menschen gesucht, die sich gerne im gesamten Spektrum sozialer Arbeit für die gute Sache engagieren, zum Beispiel pädagogische Fachkräfte sowie Alltagshelfer:innen im Kita-Bereich.

Auskünfte erteilt Andreas Hack, Fachdienstleitung Kindertagesbetreuung, Tel: 02202 1008-717, Mail: a.hack@caritas-rheinberg.de

Mehr Informationen und Stellenanzeigen der Caritas RheinBerg finden sich unter www.caritas-rheinberg.de

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.