Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis finden Sie hier: neue Zahlen, Regeln, Reaktionen und Ereignisse. Die Seite aktualisiert sich nicht automatisch.

  • Fehlende Hilfszahlungen: Gastronomen stehen vor dem Aus
  • 7-Tage-Inzidenz steigt im Kreis auf 190
  • Impfungen starten am 27.12. in Pflegeheimen
  • Distanzunterricht wird nur zum Teil genutzt
  • Zahl der Todesopfer steigt um 7 auf 42
  • 119 weitere Corona-Fälle im Kreis
  • Bundesweite Zahlen weiterhin sehr hoch

+ Gesundheitsministerium bündelt Informationen +

Die Medien-Berichte über den Start der Impfaktion wird unübersichtlich, der Stadt-Anzeiger nennt die Telefonnummer des zentralen Arztnotrufs als Anlaufstelle für Impfwillige. Das Gesundheitsministerium stellt jedoch klar, dass es eine solche Nummer noch nicht gibt. Es bündelt alle Impf-Infos auf einer Internetseite und stellt dort auch klar, wer zuerst geimpft werden soll:

  • Personen ab 80 Jahren,
  • Personen, die in Alten-, Behinderten- und Pflegeeinrichtungen betreut werden oder dort tätig sind, 
  • Beschäftigte ambulanter Pflegedienste sowie
  • ausgewiesene medizinische Bereiche (zum Beispiel Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, Transplantationsmedizin).

+ Drohende Insolvenzen in der Gastronomie +

Nach Ansicht des Kreisvorsitzenden des Hotel- und Gaststättenverbandes, Udo Güldenberg, stehen viele Restaurants, Gaststätten oder Cafés in der Stadt vor dem Aus. Grund seien die schleppenden Zahlungen der Novemberhilfen sowie das damit verbundene Procedere zur Beantragung. So hätten die Hilfszahlungen, die 75 Prozent des Umsatzes ausgleichen sollen, erst Ende November und nur über Steuerberater beantragt werden können. Bislang seien nur Anzahlungen erfolgt. Man rechne frühestens Ende Dezember oder erst im Januar mit einer Auszahlung. Eine Antragstellung der Dezemberhilfen sei noch nicht möglich.

+ Anzeige +

„Liquidität ist für uns überlebenswichtig“, sagt Güldenberg. „Viele Kollegen sagen: Wenn im Januar die Pacht fällig wird, dann bedeutet dies das Ende.“ Das bestätigt auch Rudi Batesta, Betreiber der Naschbar. „Bis heute haben wir noch kein Geld vom Staat gesehen. Der Vermieter ist nicht bereit, auf die Miete zu verzichten oder zu kürzen. Das Geld schmilzt wie Butter in der Sonne, die Kosten laufen weiter. Jetzt wird es langsam auch für uns ernst!“

+ 7-Tage-Inzidenz steigt im Kreis auf 190 Fälle +

Mit den 119 Fällen ist die Inzidenz im Kreis noch einmal angestiegen und erreicht 189,6 Fälle. Diesen Wert hatte sie bislang nur einmal Anfang November erreicht, war dann aber deutlich zurückgegangen (siehe Grafik). In der Stadt Bergisch Gladbach lag die Zahl der neuen Fälle mit 38 um sechs unter der Zahl von vor einer Woche, daher sank hier die 7-Tage-Inzidenz auf 168,7 Fälle.

+ Impfbeginn am Sonntag 27. Dezember 2020 +

Ab Sonntag, 27. Dezember sollen die Impfungen in NRW gegen Corona beginnen. Das sagte Ministerpräsident Laschet in einer Pressekonferenz. Begonnen werden solle gemäß Empfehlung der Impfkommission in Senioreneinrichtungen, die Reihenfolge der Einrichtungen würden die Landräte bzw. Bürgermeister vor Ort festlegen. Zur Höhe der verfügbaren Impfdosen in NRW konnte Laschet noch keine Angaben machen. Knapp 14.000 Ärzte und Pflegekräfte seien in einem Freiwilligenregister erfasst. Diese würden die Impfungen durchführen.

Trotz der dynamischen Entwicklung sieht Gesundheitsminister Laumann keine Probleme in der intensivmedizinischen Versorgung. Derzeit gebe es 906 freie Intensivplätze inklusive Personal, davon 566 Plätze mit Beatmungsmaschinen, hinzu kämen 74 Herzlungenmaschinen.

+ Gesundheitsamt meldet 119 Neuinfektionen an einem Tag +

Die Zahl der positiven Corona-Tests ist im Rheinisch-Bergischen Kreis erneut nach oben geschossen: Das Gesundheitsamt gab für Mittwoch 119 weitere bestätigte Corona-Fälle bekannt: 38 in Bergisch Gladbach, 23 in Burscheid, 7 in Kürten, 13 in Leichlingen, 7 in Odenthal, 9 in Overath, 7 in Rösrath und 15 in Wermelskirchen.

Die Zahl der an Corona Verstorbenen stieg um sieben auf 42. Es gelten drei weitere Personen als genesen, damit sind 756 Personen aktuell infiziert.

Es befinden sich 2.121 Personen in Quarantäne, das sind 70 mehr als am Vortag. 

+ Hochbetagte gestorben – Overath besonders betroffen + 

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind in den vergangenen Tagen weitere sieben Personen im Alter von über 80 Jahren im Rheinisch-Bergischen Kreis verstorben. Es handele es sich um eine über 90-jährige Person aus Wermelskirchen. Und außerdem um zwei über 80-Jährige und vier über 90-Jährige aus Overath. Fünf der Overather hatten in einem Seniorenheim gelebt. Mehr Infos

+ Regierung entscheidet per Verordnung über Impf-Reihenfolge +

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn entscheidet am Wochenende auf Basis der Empfehlung der Impfkommission und einer Ermächtigung des Bundestags, in welcher Reihenfolge bestimmte Gruppen der Bevölkerung zuerst geimpft werden. Demnach kommen zuerst Menschen in Pflegeheimen und medizinisches Personal an die Reihe. In einer erste Runde sollen 400.000 Impfdosen bundesweit zur Verfügung stehen.

+ Viele Grundschüler kommen nach wie vor in die Schule +

Seit Montag ist die Präsenzpflicht für Schüler:innen der Stufen 1 bis 7 aufgehoben, sie können auch zuhause lernen. Diese Regelung wird offenbar sehr unterschiedlich angenommen.

Gestern waren nach Auskunft von Schulleiter Manfred Herrmann noch rund 50 Prozent an der GGS Hebborn, „mit abnehmender Tendez Richtung Freitag.“ Bei der GGS An der Strunde seien noch 40 Prozent der Kinder in der Schule, erklärte Schulleiter Florian Lambertz.

An der GGS Heidkamp stellt sich die Lage anders dar. Nach Informationen von Eltern nutzten hier nur rund 20 Prozent der Schüler:innen das Angebot, aus Gründen des Infektionsschutzes auf Distanzunterricht zu wechseln. Hintergrund sollen u.a. Probleme in der Betreuung der Kinder bei berufstätigen Eltern sein.

+ Landeszentrum Gesundheit registriert 115 Fälle +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Mittwoch ingesamt 115 Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis. Gleichzeitig berichtet das LZG von sieben weiteren Todesfällen, womit die Gesamtzahl auf 42 steigen würde. Die 7-Tage-Inzidenz gibt das LZG mit 190 an.

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Differenzen zwischen den Zahlen des LZG und des Gesundheitsamtes gegeben, die zum Teil auf unterschiedliche Meldezeiträume und zum Teil auf Übermittlungsfehler zurückgingen. Das Gesundheitsamt veröffentlicht seine Zahlen in der Regel am späten Vormittag.

+ Impfzentrum betriebsbereits, Impfstart verschoben +

Das Impfzentrum für den Rheinisch-Bergischen Kreis in der RheinBerg Galerie ist zwar betriebsbereit und hatte sich für einen Start am kommenden Montag (21.12.) eingestellt. Die Länder steuern nun aber einen bundesweiten Beginn der Corona-Impfungen am 27. Dezember an. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn habe die Länderminister über die zu erwartende Zulassung und Lieferung des Impfstoffes von Biontech und Pfizer informiert, teilte der Berliner Senat gestern Abend mit. Für die Bundesländer ergebe sich daraus der 27. Dezember.

+ RKI meldet 26.923 positive Tests +

Das Robert-Koch-Institut hat am Mittwoch 26.923 neue Fälle verzeichnet. Am Vortag wurden wurden 800 mehr gemeldet. Bundesweit starben weitere 698 Menschen. Die 7-Tage-Inzidenz für ganz Deutschland minimal von 179,8 auf 179,2 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ Die Nachrichten von gestern zum Nachlesen +

Im Liveblog gestern hatten wir u.a. gemeldet:

  • Impfzentrum ist betriebsbereit
  • 63 weitere Fälle am Dienstag
  • Inzidenz verharrt auf hohem Niveau
  • Sonderpreis für lokalen Corona-Journalismus
  • Kein Ansturm am letzten offenen Tag
  • RKI meldet mehr als 27.000 weitere Fälle
  • 598 Tote bundesweit an einem einzigen Tag

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Alle Liveblogs finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.