Die Katholische Familienbildungsstätte wagt eine erste Programmplanung für die nächsten Monate. Manche Bildungsangebote werden online stattfinden, andere starten, sobald die Bedingungen wieder Präsenzveranstaltungen zulassen.

Von der Kraft der Rituale für das Aufwachsen unserer Kinder und Erziehen ohne Schimpfen – das sind zwei Themen des neuen Programmheftes der Katholischen Familienbildungsstätte für die erste Jahreshälfte 2021, das gerade erschienen ist. Den Teilnehmenden des vergangenen Jahres wurde es schon zugeschickt, jetzt liegt es in vielen öffentlichen Institutionen und Kirchen aus, wird aber auch sehr gerne kostenfrei zugeschickt.

Rund sechzig Prozent des Unterrichtsvolumen des vergangenen Jahres konnten wir trotz der Lockdowns umsetzen, sagt Bettina Goebel, Leiterin der Katholischen Familienbildungsstätte. Vieles davon digital. Wir sind gespannt, wie sich das neue Jahr entwickeln wird und sind inzwischen alle geübt, mit den jeweils geltenden Bestimmungen umzugehen.

Die Strukturen für digitale Angebote stehen

So wurden viele Referent/innen geschult, auch in Onlinekursen zu arbeiten, der Träger der FBS hat die Bildungseinrichtung mit den nötigen digitalen Strukturen ausgestattet.

Das neue Programm greift die Möglichkeiten des digitalen Lernens wieder auf. Ein Online – Elternstart-Kurs für Eltern mit ihren Oktober bis Dezember 2020 geborene Babys beginnt Dienstag, 19. Januar. Sobald es möglich sein wird, wird der Folgekurs in Präsenz weitergeführt. 

Die Jugend- und Familienberaterin Gerrit Schrader bietet ab Dienstag 26. Januar einen Online-Kurs „Starke Kinder durch starke Eltern“ an und Daniela Dingfeld, Stimmbildnerin und Sängerin aus Bergisch Gladbach startet am 4. Februar ein Onlineseminar zur Stimmentfaltung und -gesundheit für Sprechberufe aller Art. Am 28. Januar startet ein Seminar für Frauen mit Silke Pescher „Entscheidungen treffen, selbstbestimmt leben“ ebenfalls online.

Lockdown für die eigene Bildung nutzen

Mit diesen und weiteren Angeboten will die Bildungseinrichtung Möglichkeiten schaffen, die Zeit des Lockdowns auch für eigene Bildungsbedürfnisse zu nutzen. Auf ihrer Website weist sie auch auf überregionale Onlineangebote verschwisterter Bildungseinrichtungen hin.

Viele der neuen Angebote wurden in das Frühjahr und den Frühsommer gelegt. Im April wird Nikola Schmidt, die Begründerin des „artgerecht Projektes“ im Pfarrsaal in Schildgen zu Gast sein und zum Thema ihres neuen Buches „Erziehen ohne Schimpfen“ sprechen.

Die Eremitin Maria Anna Leenen wurde wieder eingeladen, nachdem ihre Lesung im Herbst ausfallen musste. Ihr Thema am 31. Mai ist „Musik meines Lebens“ und passt damit in die helle Jahreszeit. Maria Anna Leenens neues Buch dazu ist gerade erschienen.

Der traditionell in der zeitlichen Nähe des Valentinstages im Februar herum angebotene Geschenktag für Paare, wurde ebenfalls in den Frühsommer verlegt

Online ist das Programm hier verfügbar.

Familienbildungsstätte

Das Angebot der Katholischen Bildungsstätte ist so vielfältig wie die Interessen der Familien. Sie finden uns im Laurentiushaus.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.