Die Selbsthilfekontaktstelle Bergisches Land hat die Feier zum 20jährigen Bestehen abgesagt. Stattdessen produzierte sie einen Kurzfilm der zeigt: „Selbsthilfe wirkt!“ Fünf Aktive berichten über die Arbeit ihrer Selbsthilfegruppen. Der Film macht deutlich, wovon die Selbsthilfe lebt und wie sie wirkt.

„Viele Menschen denken zuerst: Eine Selbsthilfegruppe – brauche ich nicht“, erklärt Jupp Brandl. „Habe ich zuerst auch gedacht!“ Jupp Brandl leitet eine Gruppe für Atemwegserkrankungen und COPD. Wenn man dann aber den Anschluss gefunden habe, dann könne eine Selbsthilfegruppe sehr wichtig sein, so sein Fazit.

Jubiläumsfilm „Selbsthilfe wirkt!“

+ Anzeige +

In den Kurzportraits berichten die Gruppenleiter:Innen über ihre Erkrankungen und die hilfreiche, gegenseitige Unterstützung in den Selbsthilfegruppen bei der Bewältigung von schweren Lebenssituationen. Jedes Portrait gibt einen persönlichen Einblick der Betroffenen auf ihrem Weg zur Selbsthilfe und wie sich ihr Leben durch die Selbsthilfe verändert hat

Diese Unterstützung erleben Teilnehmer:innen von mittlerweile 150 Selbsthilfegruppen in Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis. Der Jubiläumsfilm „Selbsthilfe wirkt“ gibt einen kleinen Einblick in diese ehrenamtliche Arbeit.

Fünf Selbsthilfegruppenleiter:innen stellen sich im den Clip vor: Mitwirkende aus Leverkusen sind neben J. Brandl von der Selbsthilfegruppe „Atmen“- COPD/ Atemwegserkrankungen auch die Vorsitzende des Blinden- und Sehbehinderten Verein Rhein-Wupper e. V. B. Wigger sowie die Gruppenleiterin der Gruppe pAVK (Arterienverkalkung) U. Bettermann.

Aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis stellen H. Crump, Tinnitus-Selbsthilfegruppe „Hast du Töne“ und M. Winterscheidt, Selbsthilfegruppe gegen Angsterkrankungen ihre Arbeit vor.

„Selbsthilfe „lebt“ davon, Menschen zu stärken und sie dabei zu unterstützen, sich selbst zu helfen. Eigene Ressourcen können neu ausgelotet werden. Dabei liegt der Fokus darauf, was möglich sein kann“, erklärt die Selbsthilfekontaktstelle Bergisches Land vom Paritätischen NRW dazu.

21 Jahre Selbsthilfe: Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bergisches Land mit seinen beiden Selbsthilfebüros informiert über Selbsthilfe und unterstützt und berät Selbsthilfegruppen, vermittelt in bestehende Gruppen, hilft bei der Gruppengründung und vermittelt bei Bedarf an professionelle Hilfsangebote.

Für die Gruppenleiter der Selbsthilfegruppen werden Fortbildungen und Vernetzungstreffen angeboten. Alle zwei Monate erscheinen online die kostenlosen SelbsthilfeNews. Sie berichten über die vielfältigen Angebote und Themen der Selbsthilfe in Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis.

Alle Selbsthilfegruppen werden ehrenamtlich von selbst betroffenen Menschen gegründet und geleitet. Die Gruppen treffen sich regelmäßig persönlich. Coronabedingt finden aktuell vermehrt telefonische oder digitale Kontakte statt.

Dabei hätten sich die gesundheitlichen und sozialen Themen der Selbsthilfegruppen in den letzten 20 Jahren verändert. Seien es anfangs mehr Suchterkrankungen und chronische Erkrankungen oder Krebserkrankungen gewesen, so liege der Schwerpunkt heute stark auf der psychosozialen Bewältigung von Lebenskrisen durch den Austausch mit anderen betroffenen Menschen.

Das Selbsthilfebüro in Bergisch Gladbach erreichen Sie telefonisch unter 02202 93689 21 oder per mail unter selbsthilfe-gl@paritaet-nrw.org

Holger Crump

ist freier Journalist und vielseitig interessierter fester Mitarbeiter des Bürgerportals.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.