Foto: Werner Bauschert

Die Realschule Herkenrath startet im Schuljahr 21/22 mit einem Schwerpunkt für Informatik und Wirtschaft. Das weckte das Interesse von Werner Bauschert und Martin Hardenacke, Moderatoren von City Radio GL. Sie luden Vertreter der Schule ein, die Realschule und das neue Projekt vorzustellen.

Die Realschule Herkenrath bietet ihren künftigen Schülerinnen und Schülern ab dem Schuljahr 21/22 die Möglichkeit bereits ab Klasse 5 (durchgängig bis zur Abschlussklasse) ein Profil zu wählen. Sie startet mit der „ifwi.schule“-Klasse, in der die beiden Fächer Informatik und Wirtschaft einen Schwerpunkt bilden.

Das interessierte auch die beiden Moderatoren Werner Bauschert und Martin Hardenacke von City Radio GL. Aus diesem Grund durften Tanja Matesic (Schulpflegschafts-Vorsitzende), Susann Meurer (Stellvertretende Schulleiterin) und Martin Krämer (Informatiklehrer) beim Sender in Bergisch Gladbach zu Gast sein und die Sendung am 18.04.2021 mitgestalten. Von 19.00 – 20.00 Uhr drehte sich alles um die RSH sowie den neuen Schwerpunkt.

+ Anzeige +

Zu Beginn füllte Susann Meurer den Slogan der Schule „Lernen und Wohlfühlen – gemeinsam erfolgreich“ mit Inhalten aus dem Schulleben. Beispielsweise erlangen mehr als 50% der Absolventinnen und Absolventen die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe.

Bei guter Ausstattung, einem engagierten Kollegium, meist kleinen Klassen in den Erprobungsstufe sowie professioneller Unterstützung durch eine Sozialarbeiterin und Beratungslehrerinnen werden nicht nur individuelle Schwächen sondern auch Talente gefördert. Kooperationen mit Bildungspartnern aus Bergisch Gladbach unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit.

v.l.n.r.: Tanja Matesic, Martin Krämer, Susann Meurer, Foto:  C. Clever, Fotobearbeitung: Susann Meurer 

Martin Krämer ergänzte, dass die Einführung in die beiden Schwerpunktfächer in den Jahrgangsstufen 5 und 6 auf spielerische und altersgerechte Weise geschieht. So wird etwa ein gemeinsames Klassenfrühstück von der Einkaufsliste über den Einkauf im Supermarkt bis zur Kalorienberechnung geplant.

Im Fach Informatik beginnen die Schülerinnen und Schüler mit der spannenden Überlegung, wie die Menschen früher ohne Zahlzeichen oder Ziffern auskommen mussten. Dabei stellen sie sich Fragen wie „Kann man mit Steinen rechnen?“ und lernen das „Rechnen, ohne zu rechnen“ kennen.

Abschließend betonte Tanja Matesic aus Elternsicht, dass die Ausbildung im Bereich Informatik auch dazu dient, die Kinder stark und sicher im täglichen Umgang mit Handy, Laptop und Co. zu machen, um sie so vor den Gefahren im Bereich der sozialen Medien zu schützen.

Insgesamt war es für die Gäste aus Herkenrath eine gute Möglichkeit die Schule und das neue Projekt einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. In gut gelaunter und lockerer Runde war es für sie auf jeden Fall eine spannende Erfahrung mit den beiden Moderatoren arbeiten zu dürfen.

Den Link zur „ifwi.schule“-Website finden Sie auf der Startseite der Homepage der Realschule Herkenrath.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.