Kinder bei der Kinderbeteiligung zum Spielplatz am Burggraben, Foto: Tihana Biscan

Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Bensberg werden auch vier Spielplätze im Stadtteil neu gemacht. Am Donnerstag kann man sich über die Pläne bei einer Info-Sprechstunde im Stadtteilbüro informieren.

Beim Integrierten Handlungskonzept (InHK) Bensberg haben die Kleinen ein großes Mitspracherecht – schließlich werden im Rahmen der 33 InHK-Maßnahmen auch zahlreiche Kinderspielplätze umgestaltet.

Jung und alt können in der Informationssprechstunde vorbeikommen und sich zu den Spielplatz-Planungen des InHK informieren. 

Insgesamt werden im Rahmen des InHK Bensberg vier Spielplätze umgestaltet bzw. errichtet:

  • Zu dem Kinderspielplatz am Burggraben wurde bereits eine Kinderbeteiligung zum Thema „Burg“ durchgeführt. Kinder konnten ihre eigenen Wappen gestalten und Tierfiguren bemalen, die auf der Fläche aufgestellt werden.
  • Auch der Spielplatz am Deutschen Platz wird nach einer Kinderbeteiligung unter dem Motto „Internationales Spielen“ aufwendig erneuert. Der bestehende Spielplatz in der Schloßstraße soll nach einer Kinderbeteiligung mit der katholischen Grundschule im Zuge der Bauarbeiten in der Schloßstraße ebenfalls ein neues Gesicht bekommen.
  • Darüber hinaus werden drei Spielpunkte im Verlauf der Schloßstraße platziert.
  • Komplett neu sind die Spielbereiche im neu angelegten Stadtgarten, zu dem Kinder und Jugendliche aus der KiWo im Wohnpark Bensberg ihre Ideen geliefert haben.

Die Umgestaltungen gehören zur InHK-Maßnahme D1 „Erstellung einer Spielflächenplanung mit intensiver Beteiligung von Kindern und Jugendlichen“. In diesem Zusammenhang sollen sowohl neue Spielflächen geschaffen werden, als auch die vorhandenen Spielplätze unter Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen abwechslungsreich und attraktiv neugestaltet werden.

Informationssprechstunde
Donnerstag, 2. Dezember
13.30 und 17.30 Uhr
Stadtteilbüro, Schlossstraße 59

Bürgerinnen, Bürger und ihre Kinder sind herzlich dazu eingeladen sich in der Sprechstunde zu den Umgestaltungen zu informieren und persönliche Hinweise, Wünsche oder Tipps einzubringen. Zwei Planende stehen vier Stunden lang im Stadtteilbüro zur Verfügung. 

Es ist bereits die dritte InHK-Sprechstunde, die im Stadtteilbüro angeboten wird. „So können Bürgerinnen und Bürger auf dem neusten Stand bleiben und in direkten Kontakt mit den Planenden treten“, erklärt Kamila Kozak, Sachgebietsleiterin der Städtebauförderung.

Den Anfang machte eine Sprechstunde zum Gestaltungsleitfaden Schloßstraße, gefolgt von der Freianlage rund um den Deutschen Platz. Nun folgen die Kinderspielplätze. Zu den nächsten Sprechstunden wird die Stadtverwaltung zu gegebenem Zeitpunkt gesondert informieren.

Mehr Informationen zum InHK Bensberg gibt es auf der InHK-Website.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Es ist schön, dass Spielplätze im Ortszentrum neugestaltet und vergrößert werden.
    Aber auch die in den Wohnvierteln dürfen nicht vergessen werden: Diese sind oft in eher mäßigem Zustand und seit Jahrzehnten unverändert. Ob im Wohnpark, Neuenweg, Reiser, Karl-Theodor-Straße, Fliederweg, Moltkestraße, Kettnerweg, Im Luchsfeld – es sind die dezentralen „Alltagsspielplätze“, wo die meisten Bensberger Kinder spielen. Kommt (nach dem InHK) auch für diese ein „Sanierungsprogramm“?