Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Seit vielen Jahren ist das Café Leichtsinn der Katholischen Jugendagentur ein beliebter Ort für Jugendliche mit und ohne Behinderung. Zentral gelegen ist es ein Platz zum Chillen und Spaß haben. Darum wurde es in diesem Jahr mit dem „Rheinlandtaler“ des Landschaftsverbandes ausgezeichnet.

Das Cafe Leichtsinn der Katholischen Jugendagentur LRO ist mittendrin in Bergisch Gladbach. Direkt oberhalb der Fußgängerzone, gut erreichbar, um sich zu dort zu treffen. Und das ist auch Absicht so: Genau hier haben Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam Spaß, chillen oder hängen zusammen ab.

Es ist ein richtiges Café mit gemütlichen Sofas und kleinen Tischen, ein Ort zum Ausgehen in der Stadt. Für kleines Geld gibt es Getränke und Snacks, freitagsabends ist bis 22 Uhr geöffnet und auch samstags steht die Türe offen.

„Das schaffen wir nur gemeinsam mit unseren jungen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen. Sie unterstützen uns im Café, besonders am Freitagabend und am Samstag“, erklärt Regina Schumacher, die das Cafe Leichtsinn für die Katholische Jugendagentur LRO leitet.

Café Leichtsinn
Dr.-Robert-Koch-Straße 8, 51465 Bergisch Gladbach
Tel. 02202 936220
Öffungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag 16 – 22 Uhr, Freitag 16 – 22 Uhr, Samstag 13 – 17 Uhr
Montags und sonntags geschlossen

Die Mitarbeiter bieten den gemütlichen und geschützten Rahmen, in dem sich Jugendliche und junge Erwachsene von 14-27 Jahren austauschen können. Wer möchte, kann auch beim gemeinsamen Kochen oder anderen kreativen Aktionen mitmachen. „Hier sind alle willkommen.

Ganz besonders wertvoll ist das Café für Jugendliche mit Behinderung. Sie sind in der Schule zwar mit Gleichaltrigen zusammen. Aber am Nachmittag fehlt es ihnen an Möglichkeiten, ihre Freizeit gemeinsam mit anderen zu verbringen“, erklärt Regina Schumacher.

Denn viele Vereine oder Veranstalter trauen es sich noch nicht zu, auf Kinder und Jugendliche mit Behinderung zuzugehen. Darum sind Orte wie das Cafe Leichtsinn so wichtig: Sie machen unkompliziertes Zusammensein möglich. Dabei zeigen sie ganz nebenher, wie Inklusion gelingen kann.

Regina Schumacher ist die Leiterin des Cafe Leichtsinns. Gemeinsam mit ihrer ehrenamtlichen Kollegin, Hannah Schlösser, freut sie sich über den Rheinlandtaler des LVR. Foto: Geza Aschoff/LVR.

Auszeichnung mit dem Rheinlandtaler

Genauso sieht das auch der LVR (Landschaftsverband Rheinland). Er zeichnet jedes Jahr Menschen und Unternehmen aus, die sich für kulturelle oder gesellschaftliche Themen besonders engagieren. 2021 hat der LVR das Cafe Leichtsinn mit dem Rheinlandtaler geehrt.

Der Verband schätzt die inklusive Grundidee des Cafés, die ausdrücklich alle Jugendlichen willkommen heißt. Auch die positive Atmosphäre und Offenheit, die das Cafe Leichtsinn ausmachen, haben den LVR dazu bewogen, dem Café den Rheinlandtaler zu verleihen.

Darüber freuen sich die Katholische Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg gGmbH und das gesamte Team aus Kollegen und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Cafe Leichtsinns. „Das motiviert uns, weiter für solche inklusiven Treffpunkte zu arbeiten“, bedankt sich Regina Schumacher.

Über die Katholische Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg gGmbH

Die Katholische Jugendagentur Leverkusen Rheinberg Oberberg gGmbH (KJA LRO) stärkt junge Menschen im Alter von 6-30 Jahren. Sie ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und gemeinnützig. Sie engagiert sich in ihren über 50 Einrichtungen und Projekten, wie z.B. Jugendzentren, Betreuungsangeboten an Grund- und weiterführenden Schulen, Beratungsstellen oder den Angeboten im Bereich der stationären Jugendhilfe.

Durch ihre regionale Ausrichtung möchte die KJA LRO verlässliche und nahbare Ansprechpartnerin vor Ort sein. Ihre Maßnahmen und Projekte konzipiert und realisiert sie daher nach dem, was junge Menschen für ihre Entwicklung brauchen. Dazu beschäftigt sie 400 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und schätzt die Zusammenarbeit mit vielen engagierten Ehrenamtlern.

Die KJA LRO hat den Anspruch, die christlichen Werte der Humanität und Liebe in ihre Arbeit zu integrieren und im Leben der ihr anvertrauten Kinder und Jugendlichen spürbar zu machen.

Katholische Jugendagentur KJA

Junge Menschen von 6 bis 30 Jahren in ihrer individuellen Entwicklung zu stärken, zu begleiten und zu fördern, das ist das Ziel der Katholischen Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg gGmbH (KJA LRO).

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.