Große Erwartungen setzte das U15-Team des TV Refrath in das A-Ranglistenturnier im badischen Spöck. Zwar konnte Gloria Poluektov nicht teilnehmen, aber Maike Iffland brachte Gold und Silber nach Hause. Die Bilanz kann sich für den TV Refrath sehen lassen

Mit großen Erwartungen war das U15-Team des TV Refrath ins badische Spöck gereist, um nach vielen Monaten endlich wieder ein A-Ranglistenturnier zu spielen. Refraths Beste, Gloria Poluektov, nahm nicht teil, da sie während des gesamten Jahres in der höheren Altersklasse U17 spielen wird.

Gespielt wurden die Disziplinen Einzel und Doppel. Sechs Mädchen und drei Jungen gingen zunächst im Einzel ins Rennen. Bei den Jungen wurde Timon Polley Gruppendritter und Nils Barion Gruppenzweiter. Fynn Ohliger kam als Gruppensieger in die K.O.-Runde und schließlich bis ins Viertelfinale, wo er gegen den späteren Sieger verlor.

Bei den Mädchen wurde Nele Röhrig in einer sehr starken Gruppe Dritte, Pia Rappen und Fanny Gieseke gewannen ein Spiel und wurden Gruppenzweite. Kalliope Hermel, Maike Iffland und Nina Steffes überstanden die Gruppenphase recht locker und standen nach weiteren Siegen schließlich im Viertelfinale, wo nur Maike Iffland siegreich blieb.

Während Kalliope Hermel und Nina Steffes mit Rang Fünf zufrieden sein konnten, spielte sich Maike Iffland nach starken Leistungen bis ins Finale, welches sie jedoch nicht gewinnen konnte und somit Zweite wurde.

Im Doppel spielten Timon Polley und Nils Barion mit neuen Partnern und schieden in der Gruppenphase genauso aus wie Pia Rappen mit Julika Block (Lüdinghausen). Kalliope Hermel und Fanny Gieseke wurden Fünfte und zwei Doppel mit Refrather Beteiligung standen nach Erfolgen in der K.O.-Runde schließlich in den Endspielen.

Hier musste Fynn Ohliger an der Seite von Konstantin Kaprov (Trier) vor dem Endspiel verletzungsbedingt aufgeben und sich mit Platz 2 zufrieden geben. Bei den Mädchen sahen die Zuschauer einen wahren Krimi, in dem Nina Steffes / Maike Iffland einen 17:20-Rückstand im 3.Satz aufholten und das Finale mit 22:20 für sich entscheiden konnten. 

Die Bilanz von einem ersten Platz, zwei zweiten und vier fünften Plätzen kann sich für den TV Refrath sehen lassen, so dass die beiden mitgereisten Trainer, Daniel Winkelmann und Heinz Kelzenberg, sehr zufrieden waren.

Weitere Beiträge zum Thema

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.