Foto: Holger Crump

Die Katholische Grundschule Frankenforst liegt in der Taubenstraße. Das hat die Schüler:innen vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges zu einer Bastelaktion inspiriert. Eine Friedenstaube ziert nun Friedenslichter und Steine, die gegen eine Spende verkauft werden. Das Geld soll Menschen in Not zugute kommen. Die Friedenstaube könnte gar zum neuen Logo der KGS werden.

Die Idee sei von den Schüler:innen gekommen, berichten Schulleiterin Natalie Bors und OGS-Mitarbeiterin Anna Pestka. Nachdem über den Krieg in der Ukraine gesprochen worden sei entstand der dringende Wunsch, aktiv zu werden.

Anna Pestka (li.) und Natalie Bors im Atelier der KGS Frankenforst, Foto: Holger Crump

Etwas basteln, gegen eine Spende verkaufen, und das Geld an Hilfsorganisationen weiterleiten. Das wollten die Kinder machen.

Da die Schule in der Taubenstraße liege, sei man spontan auf die Friedenstaube als Motiv gekommen. Sie ziert nun verschiedene Geschenke. 

Friedenslichter

„Hier in der dritten Klasse kamen wir auf die Idee, Friedenslichter zu basteln“, berichtet Klassenlehrerin Widdig. Das sei leicht von den Kindern umzusetzen und gut in der Familie, bei Freunden oder Nachbarn zu verkaufen.

Andere Kinder bemalten Baumscheiben mit der Taube, gestalteten Schmuck und Kerzen. Viele der Tauben zieren – weiß auf blau – auch die Sprossenfenster der KGS Frankenforst, die in der alten Belgischen Schule des Viertels untergebracht ist.  

Friedenslogo

„Frieden für alle“, lautet das Motto der Aktion, erklärt Natalie Bors. Man denke nicht nur an die Opfer in der Ukraine, sondern auch an Menschen in der ganzen Welt, die von Krieg und Elend betroffen seien. Entsprechend wähle man eine Hilfsorganisation für die Spenden aus, die breit aufgestellt sei, meint sie. Die Auswahl sei noch nicht getroffen.

Die Kinder der dritten Klasse der KGS Frankenforst mit ihren Friedenslichtern, Foto: Holger Crump

Vorher werden die Kinder ihre Basteleien allerdings erst einmal verkaufen. Privat und vor Ort in der Schule. „Geplant ist der 24. März von 8.00 bis 9.00 Uhr sowie der 29. März von 15.00 bis 16.00 Uhr“, so die Schulleiterin. Interessenten könnten an die Eingangstür kommen und eine Spende gegen ein Friedenslicht oder etwas anderes Hübsches eintauschen. 

Der Logo-Entwurf der KGS Frankenforst

Das Symbol der Friedenstaube: Es lässt die Schule allem Anschein nicht mehr los. Eine Lehrerin zeigt den Ausdruck eines Entwurfs. Eine Taube trägt die Welt auf dem Rücken.

Sie würden überlegen dies als neues Logo der Schule einzuführen, schildert Natalie Bors. Es würde doch eigentlich nahe liegen, hier in der Schule in der Taubenstraße. Wo die Kinder Spenden für Kriegsopfer in aller Welt sammeln. 

Holger Crump

ist Reporter und Kulturkorrespondent des Bürgerportals.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.