Seit vielen Jahren sammelt, sortiert und transportiert die Initiative Hilfsgüter nach Bulgarien. Foto: Archiv

Bulgarien hat viele Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen, aber es gibt so gut wie keiner Unterstützung des Staates – und die Bulgaren leiden selbst unter steigenden Preisen. Daher will die Bergisch Gladbacher Hilfsorganisation „Schuhe für Bulgarien“ rasch einen Transport mit Sachspenden auf den Weg schicken.

Der Krieg in der Ukraine erschüttert uns alle. Die Nachrichten sind voll davon und wir sind so hilflos gegenüber dem Unrecht und Leid, was dort passiert. Millionen von Menschen sind auf der Flucht und besonders Frauen und Kinder haben über Nacht ihr Heimatland verlassen.

Es ist berührend zu sehen, wie groß die Hilfsbereitschaft in Deutschland ist und wie in kürzester Zeit eine Vernetzung mit vielen Angeboten entstanden ist. Die Kommunen und der Bund stellen öffentliche Gelder und Unterkünfte zur Verfügung und vieles mehr. Das ist gut und absolut richtig.

Sehr viel ernüchternder sieht es in Bulgarien aus. Wieso Bulgarien? Dazu ein paar Fakten: 

  • Die kürzeste Entfernung zwischen Bulgarien und der Ukraine beträgt rund 200 km
  • Über 100.000 Menschen sind aus der Ukraine über Rumänien dorthin geflohen
  • In Bulgarien gibt es staatlicherseits kaum Unterstützung. Mit Glück bekommt man ein Bett in einer Pension für das der Staat bezahlt. Für Lebensmittel, Kleidung und Bedarfe des täglichen Lebens gibt es aber kein Geld. Wer privat unterkommt, erhält keinerlei Unterstützung
  • Die Menschen leben nach der teils dramatischen Flucht von der Hand in den Mund und sind auf die Hilfe Ehrenamtlicher und der NGO (Nicht-Regierungs-Organisationen) vor Ort angewiesen
  • Die NGOs, an die sich die Geflüchteten wenden, können weder Lebensmittel noch Kleidung im erforderlichen Umfang zur Verfügung stellen
  • Die Menschen bekommen für 90 Tage Asyl. Danach sollen sie das Land wieder verlassen oder müssen ihre Existenz alleine sichern. 
  • Die Energiepreise in Bulgarien sind um 100 % gestiegen. Lebensmittel kosten bei deutlich geringerem Einkommen genauso viel in Deutschland 
  • Die bulgarische Bevölkerung rebelliert, denn viele bekommen trotz großer eigener Not keine finanzielle Unterstützung

Unser langjähriger und erfahrener Partner „Der treue Verwalter“ in Burgas konnte mit Unterstützung vieler Menschen im Winter mit Grundnahrungsmitteln versorgen. Nicht zuletzt hat die im Herbst 2021 geleistete finanzielle Spende von „Schuhe für Bulgarien“ in Höhe von 3.535 Euro für die Lebensmittel-Bank dazu beitragen. Dafür noch einmal unser größtmögliches Dankeschön.

Ein Teil des Geldes hat „Der treue Verwalter“ für die Erstversorgung der Geflüchteten eingesetzt. Doch es fehlt erneut an allem! Angefangen von Lebensmitteln über Kleidung, Schuhen, Decken und vielem mehr.

Im engen Austausch mit ihm und der Bitte um weitere humanitäre Hilfe haben wir uns kurzfristig entschlossen, eine Hilfsgütersammlung durchzuführen.

Bitte unterstützen Sie uns. Wir sind dankbar für Kleiderspenden, Umzugskartons, Geldbeiträge und tatkräftige Hilfe vor Ort.

Die wichtigsten Infos dazu:

  • Wir sammeln vom 7. – 9. April 2022
  • Die Spendenannahme auf dem Gelände der Heider Druck GmbH (Halle 5) findet ihr auf der Paffrather Str. 102-116 in 51 465 Bergisch Gladbach
  • Heider Druck GmbH stellt uns dankenswerterweise eine große Halle kostenlos zur Verfügung
  • Abgabezeiten für Spenden sind
    • Do. 07.04.2022 von 16:00 – 19:00 Uhr
    • Fr.  08.04.2022 von 14:00 – 19:00 Uhr 
    • Sa. 09.04.2022 von 10:00 – 19:00 Uhr

Wichtig: Die Zeiten bitte zwingend einhalten, weil dort Arbeitsbetrieb herrscht.

Welche Spenden machen Sinn?

  • alltagstaugliche, gewaschene und nicht verschlissene 
    • Kinderkleidung in allen Größen 
    • Damen und Herrenkleidung in S, M und L (keine Kostüme, Anzüge, Krawatten etc.)
  • neuwertige, gut erhaltene Schuhe in allen Größen
  • Handtücher, Bettwäsche, Schlafsäcke, waschbare Decken (keine Daunen)        
  • Kinderwagen, Reisebetten
  • Koffer und Taschen
  • Robustes Geschirr, Besteck, Töpfe und Pfannen (kein zerbrechliches Porzellan, keine Gläser) 
  • Gas- und Elektrokocher
  • Handys mit Ladekabel
  • Malbücher, Stifte        
  • Umzugskartons zum Verpacken

Wir bedanken uns schon jetzt herzlich für eure Hilfe und Unterstützung und freuen uns, wenn ihr die wichtigsten Infos und Welche Spenden machen Sinn sehr gut beachtet. Andernfalls müssen wir auf eigene Kosten für die „Entsorgung“ aufkommen.

Hildegard Knoch-Will

Hildegard Knoch-Will ist freiberufliche Imageberaterin und Knigge-Trainerin. Ihr Praxisbewährtes Fachwissen gibt sie als Dozentin, Coach und Buchautorin weiter. Seit dem Jahr 2000 ist sie ehrenamtliche Sammelstellenleiterin der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und war 2009 erstmalig bei der...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.