Der neue Vorstand: Michael Fischer, Heribert Bergermann und Harald Mohr mit Petra Weymans, der Leiterin des städtischen Kulturbüros. Foto: H. Weigelt/DieLichtakrobaten für den SVK

Mit Heribert Bergermann hat der Stadtverband einen neuen Vorsitzenden und auch ein neues Vorstandsteam gewählt. Künftig will der die freie Kulturszene in der Stadt sichtbarer machen und für ihre Berücksichtigung bei der Konversion des Zanders-Areals sorgen.

Nach mehrfacher, coronabedingten Verschiebung trat in dieser Woche die Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Kultur im Bensberger Ratssaal zusammen. Bei der Interessensvertretung der Freien Kunst- und Kulturszene in der Stadt stand die Wahl eines neuen Vorstandes an.

Nach Entlastung des Vorstandes wurde die bisherige Vorsitzende Vera Heinecke mit Dank für 15 Jahre Mitarbeit im Vorstand des Stadtverbandes verabschiedet.

Heribert Bergermann, Mitglied für THEAS Theaterschule & Theater e.V., hatte die Initiative ergriffen und ein Dreier-Team zusammengebracht, das sich dann als Vorstandsteam zur Wahl stellte.

So konnte ein Notvorstand vermieden werden, da im Vorfeld keine anderen Kandidaten bekannt waren. Bedauert wurde, dass dem Team keine Frau angehörte. Bergermann lud zur  weiteren Unterstützung des Vorstandes, gerade auch durch Frauen, ein.

Gewählt wurden schließlich Heribert Bergermann als Vorsitzender, Harald Mohr als Stellvertretender Vorsitzender, der zuvor mit drei weiteren als neues Mitglied aufgenommen wurde, und Michael Fischer als Kassierer, der bereits einem früheren Vorstand angehörte.

Die Mitgliederversammlung begrüßte die Bereitschaft des neuen Vorstandes Verantwortung für den Fortbestand und die Weiterentwicklung des Verbandes zu übernehmen.

Programmatisch hat sich der neue Vorstand die verbesserte Sichtbarkeit der Freien Kulturszene in der Stadt, deren Vertretung bei der vom Rat beauftragten Entwicklung Kulturpolitischer Leitziele und der Beteiligung bei der Nutzung des Zanders-Geländes vorgenommen. Die Mitglieder wurden zur aktiven Mitarbeit aufgerufen.  

Alle Akteure der Freien Szene, die noch nicht Mitglieder sind, sind eingeladen im Stadtverband mitzuwirken.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Lieber Heribert,
    Chapeau für dein außergewöhnliches Engagement für die Kultur in unserer Stadt !
    Dass es in Bergisch Gladbach nicht nur um private Profite geht.
    Danke !