Die „Bio-Regionale Einkaufshilfe“ für den ganzen Kreis war schnell vergriffen, zudem hat sich seit dem Erscheinen vor zwei Jahren einiges getan. Daher legen die Grünen jetzt eine aktualisierte Neuauflage mit vielen Hintergrundinfos und Tipps zum umweltgerechten Einkaufen vor.

„Trotz, oder gerade wegen der derzeitigen Krisensituation, dürfen wir die drohende Gefahr der Klimakrise nicht vergessen“, sagt Claudia Bacmeister, die als Projektleiterin der AG Umwelt und Gesundheit der Grünen Rhein-Berg die Bio-Regio Einkaufshilfe verantwortet. Die Broschüre stelle dar, welchen großen Einfluss die Landwirtschaft und unsere Ernährung insgesamt, sowie der Umgang mit Ressourcen auf die Entwicklung des Klimas haben.

Die Einkaufshilfe gebe zudem viele Anregungen und Tipps, wie die Nachhaltigkeitsziele im Ernährungsalltag umgesetzt werden können – kurz und mittelfristig. Denn „mit dem Kauf ökologischer Produkte bestimmen wir als Verbraucherinnen und Verbraucher, wie sich die Landwirtschaft auch in unserer Region weiter entwickelt“, sagt Bacmeister: „Mit der geeigneten Lebensmittelauswahl nach der Regel pflanzlich – saisonal – regional habe wir zudem direkten Einfluss auf unseren ökologischen Fußabdruck.“

Kostenlos, gedruckt oder als Download

Die Broschüre setzt den Schwerpunkt auf die Betriebe und Anbieter:innen im Kreis, die ausschließlich Bioprodukte in ihrem Sortiment führen und mit ihrem Engagement den ökologischen Landbau entscheidend fördern, mittragen und weiterentwickeln. Auch Initiativen wie Fair Trade, Second Hand und Plastikmüllvermeidung wurden einbezogen.

Die gedruckte Broschüre ist im Grünen Treff in Bergisch Gladbach, Paffrather Str. 84 erhältlich. Zudem steht sie hier zum Download kostenfrei zur Verfügung:

Die Arbeitsgruppe Umwelt und Gesundheit des Kreisverbandes Rhein-Berg von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN trifft sich in der Regel alle zwei Monate an einem Donnerstag im Grünen Treff (Paffrather Str. 84, Bergisch Gladbach). Organisatorischer Leiter ist Dr. Dietmar Kreikenbohm-Romotzky, die fachliche Leitung hat Michael Müller.

Die AG ist mit der Landesarbeitsgemeinschaft Wald, Landwirtschaft und ländlicher Raum sowie der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheit der GRÜNEN NRW verbunden. In der AG sind auch der BUND, der NABU und der Bergische Naturschutzverein (RBN) vertreten. Regelmäßig wird auch über die Aktivitäten der Regionalwert AG sowie des in Gründung befindlichen Ernährungsrats berichtet.

Kontakt per Mail: info@gruene-rbk.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.