Mit der Landtagswahl in NRW steht die nächste Richtungsentscheidung an. Im Rheinisch-Bergischen Kreis können Sie acht noch relativ unbekannte Bewerber:innen direkt wählen: Wir stellen sie alle bei der WahlArena live vor – und geben Ihnen die Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen. Die Jugend spielt dabei eine eigene Rolle.

Sie gilt als „kleine Bundestagswahl“ und hat für alle Menschen in NRW große Bedeutung – die Landtagswahl am 15. Mai 2022. Für eine Neuauflage der Koalition von CDU und FDP wird es kaum reichen, CDU und SPD liefern sich laut Prognosen ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Auch bei der Entscheidung über das Direktmandat im Wahlkreis Rhein-Berg 1 (Bergisch Gladbach und Rösrath) könnte es knapp werden. Nach dem Tod von Holger Müller gibt es keinen Amtsinhaber, die CDU schickt einen jungen Newcomer ins Rennen gegen eine erfahrene Wahlkämpferin der SPD. Auch Grüne und FDP wollen mitreden, vier weitere Parteien haben Kandidat:innen aufgestellt.

Eigene Diskussionsrunde für die Jugend

Alle acht Bewerber:innen werden sich bei der großen WahlArena des Bürgerportals am 26. April ab 17 Uhr im Bürgerhaus Bergischer Löwen vorstellen, miteinander debattieren und Fragen des Publikums beantworten.

Neben zwei Podiumsdiskussionen mit den kleineren Parteien („Die Herausforderer“) und den größeren Parteien („Die Etablierten“) wird es eine Runde geben, in der Oberstufenschüler des Gymnasiums Herkenrath alle Bewerber:innen befragen – zu den Themen, die die Jugend gerade besonders interessiert.

Darüber hinaus gibt es eine Infomesse mit den Parteien und Jugendorganisationen und ein Speed-Dating mit den Kandidat:innen: Wer Interesse hat, kann sie unter vier Augen jeweils vier Minuten lang befragen.

Im Theatersaal des Bergischen Löwen finden die Debatten statt, Infomesse und Speed-Dating im weitläufigen Foyer

Corona-Hinweise: Für die WahlArena gibt es keine Zugangsbeschränkungen, der Eintritt ist frei. Im Gebäude gilt eine Maskenpflicht; die Masken können im Saal am Sitzplatz abgenommen werden. Der Bergische Löwe besitzt eine sehr gute Lüftungsanlage – bitte beachten Sie dennoch die bekannten Abstands und Hygieneregeln.

Aufwendiger Livestream – dank der Sponsoren

Die WahlArena wird auf Facebook und im Bürgerportal live gestreamt, anschließend stellen wir eine Aufzeichnung aller Diskussionsrunden zur Verfügung. Bei der technischen Umsetzung werden wir vom Unternehmen Graeske Audio Visual unterstützt.

Die aufwändige Veranstaltung ist nur mit Hilfe unserer Sponsoren möglich; wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung dieser wichtigen überparteilichen WahlArena bei der Schloss Apotheke, der Bensberger Bank, dem Bestattungshaus Pütz-Roth und der Agentur Strotmann.

Vier Kandidat:innen im Einzelgespräch

Über die WahlArena hinaus haben wir die vier aussichtsreichsten Kandidat:innen zum Einzelgespräch mit Moderator Georg Watzlawek im #BürgerClub eingeladen. Das gibt uns die Gelegenheit, stärker auf Personen und Themen einzugehen.

Die BürgerClubs im Überblick:

  • Tülay Durdu, SPD, 28. April., 19:30 Uhr
  • Alexander Engel, FDP, 2. Mai, 19:30 Uhr
  • Andrea Lamberti, Grüne, 4. Mai, 19:30 Uhr
  • Martin Lucke, CDU 9. Mai, 19:30 Uhr

Auch die #BürgerClubs werden live übertragen, ein kleines Publikum vor Ort kann sich aber direkt am Gespräch beteiligen. Die Tickets sind zunächst für die Mitglieder unseres Freundeskreises reserviert – aber wenn Sie Interesse haben, können Sie sich gerne auf die Warteliste setzen lassen (oder rasch Mitglied werden).

In den kommenden Tagen stellen wir alle Kandidat:innen mit Hilfe unserer Fragebogens „26 Fragen an …“ vor, zudem ist wieder ein analoger Wahl-O-Mat in Arbeit, der Ihnen eine Hilfe bietet, die Programme der lokalen Bewerber:innen rasch zu vergleichen.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

5 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Es ist eine Falschbehauptung die Partei dieBasis als „Querdenkerpartei“ vorzustellen. Das Bürgerportal ist somit nicht neutral, sondern beteiligt sich mit solchen Aussagen am allgemeinen politischen Framing.

    1. Sehr geehrte „Isabelle“, es ist keine Falschbehauptung, sondern eine unabhängige journalistische Einordnung. Frau Schlürscheid, immerhin die Direktkandidatin dieser Partei, hatte damit auch überhaupt kein Problem.

    2. Frau Isabelle, ich weiß nicht, was Sie haben. Die Bezeichnung ist doch noch sehr zurückhaltend und neutral. Lesen Sie einfach mal, was die Wikipedia zu dieser Partei zusammengetragen hat (inkl. der verlinkten Belege, wovon etliches aus eigenen Veröffentlichungen der Partei stammt):
      https://de.wikipedia.org/wiki/Basisdemokratische_Partei_Deutschland

      Anschließend fallen einem ganz spontan noch viele andere Bezeichnungen ein, die alle weit weniger höflich sind als „Querdenkerpartei“.

  2. Immer wieder interessant, wen das Bürgerportal als Etabliert oder Herausforderer sieht.

    SPD 31,2% CDU 33,0% GRÜNE 6,4% FDP 12,6% AfD 7,4%
    Müssten da, basierend auf der aktuellen Zusammenstellung des Landtages, AfD und Grüne nicht den Platz tauschen?

    Lassen Sie die doch einfach mal an den großen Runden teilnehmen. Wir Gäste möchten auch etwas mehr Spannung und Spaß, nicht den Einheitsbrei.
    Nur in der Diskussion kann man die AfD klein machen, nicht durch Ausschluss.
    Dann wird sich auch zeigen, dass JF nur viel heiße Luft produziert. Das fällt bei Linken und Basis überhaupt nicht auf.

    Vorher können sich Volt, Linke und Basis die Köppe einhauen.

    1. Sehr geehrter Herr Schreiner, die Frage, ob jemand etabliert ist oder nicht hängt nicht von den Ergebnissen einer vergangenen Wahl ab.

      Ihr „lasst Sie doch einfach mal“ geht von falschen Voraussetzungen aus. Wir hatten bislang immer große Runden, immer inklusive der AfD. Allerdings wurden sie immer größer und – das hatte die WahlArena zur Bundestagswahl gezeigt – erlaubten keine vernünftige Diskussionen mehr. Daher die Aufteilung in zwei Runden.

      Aber vorab, zum Aufwärmen gibt es ja zusätzlich eine Achterrunde, wenn Sie das bevorzugen.