Friedel Biebeler aus Bergisch Gladbach und Landrat Stephan Santelmann; Foto: RBK, Joachim Rieger

Für ihr jahrzehntelanges Engagement im sozialen Bereich und für die Integration von Hilfsbedürftigen und Menschen mit Behinderung hat Landrat Stephan Santelmann der Bergisch Gladbacherin Friedel Biebeler das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht.

Friedel Biebeler ist seit 1973 durchgängig und vielfältig in diakonischen Arbeitsgebieten der Kirchengemeinde „Evangelische Andreaskirche Schildgen“ aktiv. Dort setzte sie starke und nachhaltige Impulse für die Integration von Menschen mit Handicap in Kirche und Gesellschaft.

So initiierte und leitet sie seit 1982 verantwortlich einen Freizeit-Treff von Menschen mit und ohne Behinderung. Dieser gewann für das Leben und die Kultur vor Ort prägenden Charakter und bietet seit Jahrzehnten einen Raum des Austauschs, des menschlichen Halts und der freundschaftlichen Begleitung. Weiterhin setzte Friedel Biebeler sich für den Aufbau einer integrativen Kindertagesstätte ein.

Durch ihr stetes Engagement förderte sie maßgeblich die schrittweise Entwicklung eines gemeindlichen Miteinanders, in dem Menschen mit und ohne Behinderung entsprechend dem Inklusionsgedanken selbstverständlich gemeinsam leben können. Das Gemeindezentrum Andreaskirche wurde so ausgebaut, dass es Menschen mit ihren unterschiedlichen körperlichen Belangen gerecht wurde. Vom Kindergottesdienst über den Konfirmandenunterricht bis zu den Angeboten für Erwachsene wurden die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung berücksichtigt.

Seit 2011 wirkt Friedel Biebeler als sachkundiges Mitglied im Bezirksausschuss der Kirchengemeindeleitung des Bezirks Schildgen mit.

Seit 2005 engagiert sich Friedel Biebeler im „Gemeinsamen Beratungsbüro von Caritas und Diakonie“ in Schildgen. Dort hält sie Sprechstunden für Menschen in Not ab, begleitet Hilfesuchende zu Behörden, hilft beim Ausfüllen von Anträgen und unterstützt beispielsweise bei der Korrespondenz mit Krankenkassen und Versicherungen. Dies geschieht unter großem zeitlichem Einsatz und komplett ehrenamtlich. Durch ihr beachtliches Fachwissen ist Friedel Biebeler für diese Beratungsarbeit unverzichtbar.

Bis 2016 war die Bergisch Gladbacherin 27 Jahre lang Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende in Eltern-, Angehörigen- und Betreuendenbeiräten der „Lebenshilfe Werkstätten Leverkusen/Rhein-Berg gGmbH“. Dort gestaltete sie die Arbeit mit Eltern, Angehörigen und Mitarbeitenden mit Handicap in hohem Maß mit und führte Beratungen durch.

In einer 2022 neu eröffneten Wohnstätte der Caritas Leverkusen für Menschen mit geistiger und/oder mehrfacher Behinderung wirkte sie an der Planung engagiert mit und ist bis heute ehrenamtlich und umfassend in allen Bereichen aktiv.

1993 wurde Friedel Biebeler für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement die Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach verliehen. 2020 erhielt sie das Kronenkreuz der Diakonie.

image_pdfPDFimage_printDrucken

RBK

Rheinisch-Bergischer Kreis

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.