Margot Käßmann in der Zeltkirche in Kippekausen. Fotos: Renate Vorwerk

Mehr als 150 Menschen waren in die Zeltkirche Kippekausen gekommen, um Margot Käßmann „live“ zu erleben. Sie setzt sich für terre des hommes ein und erläuterte das Problem der globalen Lieferkette.

Die terre des hommes Botschafterin berichtete in einem Diavortrag zunächst von ihrer Reise zu einer Textilfabrik in Indien, im indischen Bundesstaat Tamil Nadu. Dabei verdeutlichte sie die Problematik der globalen Lieferkette und unseres Konsumverhaltens. Sie schilderte anhand einiger Beispiele, wie terre des hommes die Menschen bei der Durchsetzung ihrer Rechte unterstützt.

Anschließend stellten die Zuhörer viele Fragen nach den Umständen in Indien und zum Thema Kinderarbeit generell. Frau Dr. Käßmann antwortete souverän und skizzierte offen die Möglichkeiten und Grenzen einer Organisation wie terre des hommes.

Sie erzählte auch, warum sie sich für eine Botschafter-Position bei terre des hommes entschieden hatte. Ein sehr informativer Abend, der Mut zur Veränderung machte und Anstoß gab, das eigene Einkaufsverhalten zu überdenken.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.