Andy Habl und Milo McCormick. Foto: Ben Horn

Ausgerecht gegen das Schlusslicht der Mittelrheinliga, der Viktoria Arnoldsweiler, geriet der SV Bergisch Gladbach völlig aus dem Tritt. Die Niederlage war völlig verdient – und die zweite in Folge.

Einen Nachmittag zum Vergessen erlebte der SV Bergisch Gladbach 09 in der Mittelrheinliga. Beim bislang sieglosen Schlusslicht Viktoria Arnoldsweiler verlor die Mannschaft von Trainer Stefan Müller mit 0:1 (0:0).

+ Anzeige +

Der Treffer des Tages fiel nach einer knappen Stunden durch Alexandru Daescu, der bezeichnenderweise im Strafraum völlig frei zum Abschluss kam und den Siegtreffer für die Viktoria erzielte. 09 kam zu seiner ersten Chance kurz vor Schluss, als And Habl den Außenpfosten traf.

„Das war ein ganz schlechtes Spiel von uns und eine hochverdiente Niederlage“, war Sportdirektor Christian Schlösser nach dem Schlusspfiff völlig bedient. Die 09er ließen bei der Viktoria die Basics und den Willen vermissen. Pässe wurden schlampig gespielt und die Bälle gingen schnell verloren.

Die Mängelliste ließe sich beliebig fortsetzen. „Wir müssen einfach mehr als Team arbeiten“, fordert der Sportdirektor von seinen Jungs.

Serie gegen Hennef gerissen

Die Serie von fünf ungeschlagenen Spielen in der Mittelrheinliga war bereits am vergangenen Wochenende gerissen. Da hatte der SV 09 mit 1:2 (0:2) gegen den FC Hennef verloren. Die Gäste legten einen Traumstart hin und gingen durch Robin Schmidt nach fünf Minuten in Führung. Nur kurz darauf erhöhte erneut Robin Schmidt, der einen Foulelfmeter verwandelte.

Nach dem Wechsel ließ der SV 09 dann nicht mehr viel zu, kam lange Zeit aber auch nicht zu guten Torgelegenheiten. Den Startschuss zur Aufholjagd gab Nico Kuhbier, doch der Gästekeeper reagierte hervorragend. Zwölf Minuten vor Schluss war es dann Pat Hill, der mit einem traumhaften Volleyschuss aus 20 Metern in den Winkel traf. Die Mannschaft von Trainer Stefan Müller versuchte nun alles, um doch noch den Ausgleich zu schaffen. Trotz einiger Gelegenheiten wollte der Ausgleichtreffer aber nicht mehr fallen und die Serie war damit Geschichte.

Die Möglichkeit zur Wiedergutmachung gibt es am kommenden Sonntag (15 Uhr) in der BELKAW Arena gegen Frechen 20.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.