Otto Fell (r.) in seinem ehemaligen Amtszimmer, das inzwischen Bürgermeister Frank Stein gehört.

Ab 1970 war Otto Fell 25 Jahre lang Bergisch Gladbachs Stadtdirektor – und er hat viele Spuren hinterlassen. Zu seinem 90. Geburtstag wurde er jetzt von Bürgermeister Frank Stein mit einem Eintrag ins Goldene Buch gewürdigt.

Zu einem außergewöhnlichen Termin sind jetzt Monika und Otto Fell ins Historische Rathaus gekommen. Bürgermeister Frank Stein hatte in die Stadtmitte eingeladen. Denn der Ehrenringträger und ehemalige Stadtdirektor war am 9. Dezember 90 Jahre alt geworden.

„Die Stadt Bergisch Gladbach möchte Ihr Wirken und Ihr hohes Lebensalter mit dem Eintrag ins Goldene Buch gebührend würdigen“, betonte der Bürgermeister bei der Begrüßung in seinem Büro. Bis 1995 hatte der rüstige Stadtdirektor a.D. selbst seinen Arbeitsplatz im selben Raum gehabt.

„Otto Fell reiht sich ganz bewusst in eine illustre Reihe von Persönlichkeiten ein“, erläuterte Frank Stein den Grund für die Ehrung. „Sein Wirken in Bergisch Gladbach von 1970 bis 1995 hat bis heute viele Spuren hinterlassen. Auch seine Begeisterung für das vielfältige kulturelle, sportliche und gesellschaftliche Leben in der Stadt ist ungebrochen und absolut bewundernswert. Mich freut es sehr, dass er mit 90 Jahren so aktiv ist“, resümierte der Bürgermeister. Nach der Verleihung des Ehrenring am 2. Juni 1995 anlässlich seines Ausscheidens als Stadtdirektors, erhielt Otto Fell nun zum zweiten Mail eine Ehrung.

Auf den Seiten des Buches hatten sich bereits Bundespräsident Joachim Gauck in der Hochzeit des Flüchtlingszuzugs 2015, das Ehepaar Roswitha und Erich Bethe bei der Verleihung der Ehrenbürgerschaft vor fünf Jahren sowie die Regionalliga-Aufsteiger des SV Bergisch Gladbach 09 verewigt. Auch Architekt Gottfried Böhm unterschrieb zum 100. Geburtstag, ebenso wie Bundekanzlerin Angela Merkel nach einem Wahlkampfauftritt 2021 und die Ehrenbürgerin Philomena Franz im Sommer 2021.

„Das ist eine sehr große Ehre, über die ich mich sehr freue“, bedankte sich der 90-jährige Otto Fell. Viel Bewegung durch Golfspielen und Fitness, sowie die rege Anteilnahme an den Ereignissen lokal und in der Welt, aber auch das Glück, eine stabile Gesundheit zu haben, sind aus seiner Sicht die Gründe dafür, dass er so alt werden konnte.

Monika Fell, Frank Stein, Otto Fell und Annerose Linden, die im Büro des Bürgermeisters für Ehrungen zuständig ist.

„Ich erinnere mich noch gut, dass ich das Jahr 2000 immer für sehr weit weg gehalten habe, als ich 1967 nach Bergisch Gladbach kam“, erinnerte sich der gebürtige Erkelenzer. „Jetzt sind wir schon fast im Jahr 2023, das ist kaum zu glauben.“

Gemeinsam mit Ehefrau Monika lebt er nun bereits über 55 Jahre in Bergisch Gladbach und konnte am 9. Dezember den Geburtstag im Kreis der Familie und zahlreicher Weggefährtinnen und Weggefährten im Spiegelsaal des Bürgerhauses Bergischer Löwe feiern. Frank Stein hatte im Rahmen der Feierstunde eine Laudation gehalten. Schon darüber hatte sich der ehemalige Verwaltungschef sehr gefreut.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.