Mit der Ehrennadel in Gold der Stadt Bergisch Gladbach wurde jetzt Joseph Frangenberg ausgezeichnet. Bei der Verleihung im kleinsten Kreis würdigte Bürgermeister Lutz Urbach (Foto links) sein jahrzehntelanges und außerordentliches Engagement für den Sozialverband VdK Deutschland e.V. Bei der Verleihung der Ehrennadel an Frangenberg waren neben seiner Gattin (Foto rechts) auf Vizebürgermeisterin Helene Hammelrath  zugegen.

Joseph Frangenberg, selbst schwer kriegsbeschädigt, hat sich direkt nach Ende des Zweiten Weltkrieges für die Opfer des Krieges eingesetzt. Er hat anderen Betroffenen und Benachteiligten nach Kräften geholfen, ihr soziales und menschliches Schicksal besser bewältigen zu können. Dazu gehörte auch die Hilfe bei Existenzfragen.

1950 wurde der Sozialverband unter dem damaligen Namen „Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e.V.” gegründet. Joseph Frangenberg hat ihn auf Ortsebene, in Bergisch Gladbach, mitgegründet.

In den späteren Nachkriegszeiten erstreckten sich die Handlungsfelder des Sozialverbandes VdK Deutschland immer mehr auf Bereiche der sozialen Sicherung und damit veränderte sich auch Herrn Frangenbergs Arbeitsfeld. Immer aber blieb ihm die persönliche Beziehung und der direkte menschliche Kontakt zu den Ratsuchenden ein Herzensanliegen. Gleichzeitig setzte er sich stets für die gute Zusammenarbeit innerhalb des Sozialverbandes ein.

Joseph Frangenberg hatte die verschiedensten Vorstandsfunktionen im Ortsverband Bergisch Gladbach seit 1950 inne. Er wurde 1979 – nachdem er einige Jahre als zweiter Vorsitzender fungiert hatte – zum ersten Vorsitzenden gewählt. Er festigte den organisatorischen Bestand des VdK und sicherte damit die Betreuung der einzelnen Mitglieder. Durch seine persönliche Anteilnahme an den menschlichen Schicksalen hat er den VdK-Mitgliedern das Gefühl gegeben, in einer zuverlässigen Gemeinschaft zu leben.

Seit 1960 war er auch als Beisitzer im Kreisverband des Rheinisch-Bergischen Kreises tätig. 1963 wurde er dort stellvertretender, ab 1975 erster Vorsitzender. Auch auf Landesebene engagierte sich Joseph Frangenberg für den VdK.

Sein starkes soziales Engagement zeigte er überdies, indem er ab 1970 das Amt des ehrenamtlichen Richters am Sozialgericht Köln ausübte.

Von 1972 bis 1982 setzte er sich als Mitglied des Betriebsrates eines Bauunternehmens uneigennützig für die Belange der Belegschaft ein. In allen Funktionen leistete Joseph Frangenberg zuverlässige soziale Arbeit.

Herr Frangenberg arbeitete bis ins hohe Alter und wie es seine Kraft zuließ für den Sozialverband VdK Deutschland. Sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für soziale Belange in Bergisch Gladbach geht weit über das übliche Maß hinaus.

Für seine Verdienste wurde Herrn Joseph Frangenberg bereits am 22.09.1983 das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.