Tobewiese unserer Hunde

Der Spaziergang ist schon eine Weile her. Wir starteten an der Paffrather Mühle. Die Wiese

gefrostete Binsen

glitzerte im Sonnenlicht, überfrorene Binsen und vereiste Pfützen boten ausreichend Motive zum Fotografieren.

vereiste Pfütze

Zufluss zum Mutzbach

Der Wald bot Ausblicke auf sonnenbeschienene Wiesen, auf denen sich die Graureiher

Die Sonne spielt mit dem Zaun

ausruhten und kleine Bäche hatten Eisrände. Auf dem Weg zum Schäferhundeplatz spielte die Sonne mit dem Holzzaun. Unser Weg führte dann in großem Bogen am Mutzbach entlang zurück zum Schlangenwald.

Der Mutzbach.

Um hier nicht den Rahmen zu sprengen seien hier nur einige wenige schöne Fotos gezeigt. Den ganzen Spaziergang findet man einstweilen in meinem Blog. Wie man die Bilder am besten hier zeigt, übe ich noch.  Ich bitte um Nachsicht.

Evelyn Barth

(Frau Wirrkopf) Seit 1980 bin ich Bürger dieser Stadt, das ist fast mein halbes Leben. Nach 6 Jahren Hartz IV genieße ich nun seit Herbst 2012 meine wohlverdiente Rente. Ich lebe gerne hier. Daran, dass ich mehr Zeit als Geld habe, hat sich aber auch mit der Rente nichts geändert. Darum bin ich mit...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.