Stadtverwaltung beauftragt Ex-Bediensteten mit Baustellen-Überwachung
Jürgen Kurz hatte seit Ende 2010 als “Projektleiter Großprojekte” die Umsetzung der Regionale 2010 für die Stadtverwaltung überwacht. In der Zwischenzeit ist er in Pension gegangen und hat ein privates Ingenieurbüro Kurz angemeldet. Sein Hauptauftraggeber: Die Stadtverwaltung, für die er die Regionale und vor allem die Sanierung der Fußgängerzone überwacht.  Da dies als “normale Auftragsvergabe” eingestuft wird muss der Rat darüber nicht informiert werden, und wurde es auch nicht. Die Stadt rechnet “mit einer mittleren dreistelligen Stundenzahl” zu jeweils 70 Euro. Der KSTA schätzt das damit mindestens  10 000 Euro anfallen, als “freiwillige Leistung” und in einer Größenordnung, um die gerade erst die Ausgaben für den Löwenpass gekürzt wurden. ernes Büro beauftragt werden. Bürgermeister Lutz Urbach erklärt auf Anfrage des KSTA: “Wir haben in der Verwaltung niemanden, der die Arbeiten gleichwertig leisten könnte. Ich vertraue ihm. Ohne Kurz hätten wir schon seit über einem Jahr die Kosten für ein externes Büro zu zahlen.”
Quelle: KSTA offline
Weitere Informationen
Alle Beiträge zurFußgängerzone

Schavan besucht Bergisch Gladbach, Urban mauert
Bildungsministerin Annette Schavan besuchte das Rathaus, die FHDW und die Firma Miltenyi Biotec. Bürgermeister Lutz Urbach betonte bei der Gelegenheit, dass as Schüleraufkommen der Stadt so hoch sei, dass es schwerfalle, eine der Schulen zu schließen und damit Sanierungskosten zu sparen – wie dennoch bereits heftig diskutiert wird.  Die hohe Zahl der Schüler aus anliegenden Städten (Einpendler) verursache der Stadt Kosten von 630.00 Euro im Jahr. MdL Holger Müller kündigte an, die Schulentwicklungsplanung Anfang nächsten Jahres kreisweit in den Blick zu nehmen. Im Schlepptau der Ministerin weitere CDU-Prominenz: MdB Wolfgang Bosbach, Landrat Rolf Menzel und Landratskandidat Hermann-Josef Tebroke – die Schavan anschließend auch nach Burscheid begleiteten.
Quelle: KSTA, BLZ, WZ zum Besuch in Burscheid
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zur Schulstandortdebatte in Bergisch Gladbach

Bergische Köpfe

  • Uschi Resch ist als neue und dritte Schulrätin (mit Herbert Schiffmann und Boris Preuss) für die Grundschulen im Südkreis zuständig, KSTA offline
  • Clemens Botho Goldbach (32) aus Refrath gestaltet ein Dorf in der Heide künsterlisch neu, KSTA offline
Kennen Sie schon die iGL App für das iPhone?
Ab sofort kostenlos im App Store von Apple.
Alle Informationen zu Gladbachs erster App.

Weitere Berichte

  • Stadtbaurat besteht auf Hängelampen in der Fußgängerzone, BLZ offline
  • Schülervertretung der Waldorfschule Refrath organisiert im Rahmen des “Waldorf-One World-Days” (WOW) eine hochkarätig besetzte – und streitbare – Podiumsdiskussion zum Thema Energiewende, KSTA offline
  • Unbekannte haben die Radmuttern beider Hinterreifen des “Flöckchen”-Bandbusses gelockert, BLZ offline
  • Die Aktion “Schuhe für Bulgarien” geht in die dritte Runde, iGL
  • Roland Full und Werner Ruf sind Chemiker, Fotografen und Schöpfer einer Komposition aus Chemie, Fotografie und Musik, die sie jetzt am OHG vorführt, KSTA
  • 53 Reiter starteten am Samstag bei der 50. Herbstjagd der Reitergemeinschaft Ottoherscheid rund um Bärbroich, KSTA
  • Kreis schließt Planung für umfangreiches Reiterroutennetz ab, KSTA offline
  • Dach der Sporthalle am Schulzentrum Am Kleefeld offenbar undicht, BLZ offline

Die lieben Nachbarn

  • Overath: Ärger um mögliche Pilzinfektion der Deponie am Lüderich geht weiter, BLZ offline

Das bringt der Tag

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Diese Presseschau gibt den Stand am Morgen wieder. Tagsüber kommen laufend Nachrichten herein. Die greifen wir in unserem Twitterkanal i_GL auf – doch das ist etwas für Spezialisten. Aber ab sofort können Sie die Kurznachrichten hier bequem verfolgen. Falls Sie die Presseschau schon morgens lesen lohnt es sich also, im Laufe des Tages noch mal vorbei zu schauen. Falls Sie selbst twittern und ihre Meldungen hier erscheinen lassen wollen: markieren Sie ihre Tweets mit #gl1. Das reicht.



Zur Erklärung:

  • Alle Meldungen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge, die aktuellsten ganz oben.
  • Automatische Aktualisierung alle 15 Minuten. Wenn Sie mit der Maus über den Kasten fahren erscheint rechts ein Schieberegler, man kann auch mit den Pfeiltasten nach unten scrollen.
  • RT steht für ReTweet ( Meldungen, die nur weitergeleitet wurden), hinter @ folgt der Absender. “RT @ksta_rbo” steht also für eine Meldung des KSTA, die aufgegriffen und an die eigenen Leser weitergeleitet wurde.

Sie wollen mehr über Twitter wissen?
Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.