Wahlausschuss des Rheinisch-Bergischen Kreises lässt fünf Kandidaten zu
Bis zum 3. Oktober musste sich melden, wer als Nachfolger von Rolf Menzel Landrat werden will. Nun hat der Kreiswahlausschuss folgende Kandidatenliste bestätigt: Hermann-Josef Tebroke (CDU), Gerhard Zorn (SPD), Frank vom Scheidt (Bündnis 90/Die Grünen), Jessica Seifert (Die Linke) und Christoph Heger (pro NRW).  Bei keinem der Wahlvorschläge stellte der Kreiswahlausschuss unter Vorsitz von Kreisdirektor Erik Werdel Mängel fest. Der Kandidat von pro NRW musste 350 Unterstützerunterschriften beibringen, da die Wählergruppe in der laufenden Wahlperiode nicht ununterbrochen im Kreis-, Land- oder Bundestag vertreten ist.
Quellen: RBK, BLZ offline

Umfrage der Woche

[poll id=”12″]

Landrat-Watch

Werden die nicht ganz so armen Kommunen zur Kasse gebeten?
Die NRW-Regierung legt einen Rettungsfonds für notleidende Kommunen auf, aus denen Städte wir Kürten Geld bekommen, wenn sie einen Sanierungsplan vorlegen, mit dem sie bis 2016 aus den roten Zahlen kommen können. Allerdings spricht die Landesregierung auch von”Geberkommunen”, die womöglich über eine neue Umlage zur Kasse gebeten werden. MdL Rainer Deppe (CDU) befürchtet, dass selbst Kommunen wie Bergisch Gladbach zahlen müssen, die sich im Nothaushalt befinden – weil es Städten im Ruhrgebiet noch viel schlechter geht. Auch Bergisch Gladbachs Kämmerer Jürgen Mumdey (SPD) spricht von einem “sehr gefährlichen Mechanismus”.
Quelle: KSTA offline
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zur kommunalen Finanznot

Bergische Köpfe

  • Wolfgang Löffelsend (51), der Hausmeister im Rathaus, zieht mit Frau Angelika und Hund Dany aus der Wohnung direkt unter Wetterfähnchen, Hahn und Uhr aus, BLZ
  • Frank Heller zeigt in der Aud sstellung „Land schaffen“ in der VHS ungewöhnliche Werke von Landschaften, KSTA
  • Stephan Tang (50) aus Solingen sorgt auf dem Bensberger Markt für scharfe Messer, BLZ offline
  • Hildegard Knoch-Will geht mit ihrer Hilfsinitiative “Schuhe für Bulgarien” in eine neue Runde, BLZ offline, iGL (Annahmestelle ist noch bis Samstag geöffnet)

Weitere Berichte

  • Das Kinderdorf Bethanien wird immer jünger, KSTA
  • 18.000 Arbeitnehmer im Bergischen haben einen zweiten Job, das sind im Rheinisch Bergischen Kreis 30 Prozent mehr als 2004, RadioBerg
  • Stadtentwicklungsgesellschaft macht im neuen Gewerbegebiet Obereschbach Tempo, aber mit einem Anteil von nur knapp drei Prozent ist Bergisch Gladbach mit Gewerbeflächen schlecht bestückt, andere Kommunen haben drei bis viermal mehr, KSTA, BLZ offline
  • Einmal im Monat können Kenner und Einsteiger in der Enoteca im Grandhotel Schloss Bensberg Weine kennenlernen, KSTA
  • Wie Jugendliche im Alltag mit Diabetes klarkommen, KSTA
  • Das Regionaleprojekt Metabolon auf dem Entsorgungszentrum Leppe wird als Ausflugsziel gut angenommen, KSTA
  • Private Waldbesitzer und Tourismusförderer einigen sich auf ein Nutzungskonzept, KSTA
Kennen Sie schon die iGL App für das iPhone?
Kostenlos im App Store von Apple unter "Bürgerportal"
Alle Informationen zu Gladbachs erster App

Das bringt der Tag

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Diese Presseschau gibt den Stand am Morgen wieder. Tagsüber kommen laufend Nachrichten herein. Die greifen wir in unserem Twitterkanal i_GL auf – doch das ist etwas für Spezialisten. Aber ab sofort können Sie die Kurznachrichten hier bequem verfolgen. Falls Sie die Presseschau schon morgens lesen lohnt es sich also, im Laufe des Tages noch mal vorbei zu schauen. Falls Sie selbst twittern und ihre Meldungen hier erscheinen lassen wollen: markieren Sie ihre Tweets mit #gl1. Das reicht.



Zur Erklärung:

  • Alle Meldungen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge, die aktuellsten ganz oben.
  • Automatische Aktualisierung alle 15 Minuten. Wenn Sie mit der Maus über den Kasten fahren erscheint rechts ein Schieberegler, man kann auch mit den Pfeiltasten nach unten scrollen.
  • RT steht für ReTweet ( Meldungen, die nur weitergeleitet wurden), hinter @ folgt der Absender. “RT @ksta_rbo” steht also für eine Meldung des KSTA, die aufgegriffen und an die eigenen Leser weitergeleitet wurde.

Sie wollen mehr über Twitter wissen?
Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.