Robert Schallehn

Robert Schallehn ist Biologe und Politiker aus Leidenschaft. Nach dem Studium in Köln und Gießen hat der heute 33-Jährige nur zwei Jahre als Biologe gearbeitet und wurde 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter des grünen Bundestagsabgeordneten Oliver Krischer.

Ein Jahr zuvor war der Mann mit dem markanten Igelschnitt Mitglieder der Grünen geworden, hatte ein Praktikum bei der Landtagsfraktion gemacht und wurde auch gleich Sachkundiger Bürger im Bergisch Gladbacher Stadtrat und im Kreistag, 2009 zog er als ordentliches Mitglied in den Rat ein. Daneben setzt er sich in zahlreichen Vereinen (BUND, Bündnis Heideterrasse, RBN, FSFBK e.V., Förderverein Nationalpark Eifel) ein und spielt Handball.

Kurzentschlossene können sich von Robert Schallehn bei einer Exkursion
an diesem Sonntag (22.4.) Vogelstimmen erklären lassen. Mehr Infos.

Bei der Landtagswahl am 13. Mai tritt Schallehn als Direktkandidat der Grünen im Wahlkreis 21 an. Lernen Sie ihn mit unserem Fragebogen näher kennen.

Los geht’s. Nicht lange nachdenken, nicht weit ausholen – ein, zwei Sätze genügen.

Wie starten Sie in den Tag? Mit Kaffee und „Online-Zeitung“

Was wollten Sie als Kind werden?
Ich wollte mein ganzes Leben lang Biologe werden, auch wenn ich als Kind noch nicht so recht wusste, was ein Biologe eigentlich macht.

Und was sind Sie geworden?
Na ja, Biologe. Aber ich arbeite jetzt in der Politik. Ab und zu mach ich dann auch im Job was „richtig“ Biologisches (ab und an auch freiberuflich nebenbei).

Wohin laden Sie Kollegen am liebsten ein?
Meine Arbeitskollegen sind ja leider in Berlin – da sieht man sich selten. Mit meinen Kollegen aus der Politik geht´s in der Regel in den „Bock“ (Brauhaus am Bock).

Lesen Sie mehr
+ Alle Beiträge über Robert Schallehn 
+ Alle Beiträge über die Grünen 
+ Website der Grünen in Bergisch Gladbach 

Wohin gehen Sie gerne mit Familie/Freunden?
Steakhouse EL TORO in Bergisch Gladbach. Das ist wirklich unvergleichlich gut!

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen?
In den Nationalpark Eifel. Die Eifel ist überhaupt sehr schön, aber durch meine Vereinstätigkeit im Förderverein Nationalpark Eifel komme ich durchaus öfters mal in den Nationalpark.

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?
Im Bett liegen und Faulenzen, dazwischen ein leckeres Essen.

Tee oder Kaffee; Bier oder Wein?
Tee und Kaffee trinke ich beides sehr gerne. Ich könnte nicht sagen welches ich lieber hätte. Bei Bier und Wein ist es genau das Gegenteil: Beides mag ich nicht besonders.

Was ist für Sie das größte Unglück?
Wenn man von Unglücken in der Familie absieht, wäre es für mich ziemlich schlimm, wenn meinem Hund etwas zustoßen würde.

Bitte ergänzen Sie: Bergisch Gladbach ist … 
… eine zweigeteilte Stadt (Bensberg und Bergisch Gladbach).

Was ist Bergisch Gladbachs größter Pluspunkt?
Das Mediterrana und die beiden Schlösser.

Was ist Bergisch Gladbachs größtes Problem?
Die Schulden und keine Bereitschaft das Problem wirklich anzugehen. Treu nach dem Motto: „Natürlich müssen wir sparen – aber bloß nicht bei mir!“

Lesen Sie mehr zur Landtagswahl
+ Alle Beiträge zur Landtagswahl
+ Wer bei uns zur Landtagswahl antritt + Alle Fragebögen: 26 Fragen an ...

Wenn Sie drei Wünsche für Bergisch Gladbach frei hätten, würden Sie …
… sich ein zweites Gleis für die S11 wünschen (Fahrtakterhöhung).
… sich eine bessere politische Kultur wünschen, in der auch die Rechte von kleineren Parteien geachtet werden
… sich einen finanziellen Beitrag des Bundes zu den Finanzen der Stadt GL in der Höhe von etwa 15 Mio. jährlich wünschen.

Wenn Sie einen persönlichen Wunsch frei hätten, würden Sie …
… sich einen Rasenmäher-Roboter wünschen.

Mein großes Ziel ist es, … irgendwann mal einen Grünen Bundeskanzler zu haben.

Was ist Ihre Stärke?
Sachverhalte zu analysieren und daraus dann die wichtigen Fragen zu stellen.

Was ist Ihre Schwäche? Ich bin nicht besonders diplomatisch.

Wie sind Sie als Chef? Das weiß ich nicht, weil ich noch keine Mitarbeiter hatte.

Worüber können Sie sich richtig aufregen?
Über Lügen, die leider im politischen Geschäft (oft auch aus Unwissenheit) häufig verbreitet werden.

Wer ist Ihr größtes Vorbild im Beruf? Reiner Priggen MdL

Wer ist Ihr Vorbild im Privatleben? Da wüsste ich keins.

Was war der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben?
Diskutiere nie Dinge per Mail. Das eskaliert immer!

Welchen Ratschlag würden Sie Ihren Kindern erteilen? Ich möchte keine Kinder.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.