Nach der positiven Resonanz des ELKON 2012, findet am Sonntag, den 28. April 2013 wieder ein Elternkongress statt.

Hierzu laden ein

  • die Integrative Montessori-Kindertagesstätte Wohnpark Bensberg
  • das ZAK in Gestalt der Kindertagesstätte Luise Ueding
  • die AWO Jugendberatung
  • die RAA (Regionale Anlaufstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien) des Rheinisch-Bergischen Kreises
  • das Sozialraummanagement des Deutschen Roten Kreuzes
  • die Caritas mit dem Fachdienst für Integration und Migration
  • die kath. Jugendwerke mit dem Jugendmigrationsdienst
  • Café KiWo
  • die Stadt Bergisch Gladbach mit der Abteilung Soziale Stadtentwicklung

Unter dem Motto “Miteinander für die Bildung unserer Kinder“ eröffnet Bürgermeister Lutz Urbach als Schirmherr um 10:30 Uhr im Familienzentrum ZAK den ELKON 2013

Eltern haben hier als Erziehungsexperten der eigenen Kinder die Möglichkeit in vier verschiedenen Workshops auf Fachleute aus der Bildungs- und Erziehungslandschaft zu treffen. Ziele der Veranstaltung sind die Weitergabe und der Austausch von Informationen auf Augenhöhe.

Die Beteiligten, v.l.: Rolf Stude (Caritas) , Elif Aksabun (AWO), Martina Siebenmorgen (Stadt Bergisch Gladbach),  Uwe Tillmann (Stadt),  Gisela Binder (RAA), Mechthild Münzer (DRK), Ute Rath (Montessori Kita), Raphaela Hensch (Caritas), Beate Gmeiner (Rheinisch-Bergischer Kreis), Ramiha-Nur Özsoy (RAA) Anne Bischof (ZAK)

Den Eltern werden folgende Workshops angeboten:

  • Sprechen lernen – nicht immer spielend leicht?
  • Delfintest kennenlernen und Sprachförderung spielend erleben.
  • Schneller, mehr und besser – Leistungsdruck in der Grundschule.
  • Wann ist mein Kind überfordert?
  • Hilfe, mein Kind verlässt die Schule – was kann ich tun und muss ich wissen.
  • Wie geht es weiter?
  • Das „komplette“ Dinner – lecker, gesund und günstig.

Die Auswahl der Schwerpunktthemen orientiert sich hier an den Wünschen und Bedürfnissen der Eltern.

Workshop 1 greift die Probleme im Umgang mit der deutschen Sprache auf. Sprachbarrieren sollen abgebaut werden und den Alltag von Familien mit Sprachschwierigkeiten erleichtern.

In Workshop 2 wird den Eltern Hilfestellung geboten wie sie überforderten Kindern besser helfen können. Hier spielt die Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern eine besondere Rolle.

Workshop 3 soll insbesondere Eltern von übergewichtigen Kindern Hilfestellung beim Thema Ernährung bieten. Hier wird beispielsweise mit Hilfe einer Gesundheitswaage veranschaulicht, wie zeitintensiv die sportlichen Bewegungen erfolgen müssen, um kalorienreiche Kost in der Bilanz auszugleichen.

Workshop 4 wird geht thematisch u. a. auf die Orientierungsschwierigkeiten des Nachwuchses nach der Schulzeit ein. Hier wird versucht die Fähigkeiten der Kinder in Berufsideen umzusetzen.

Experten aus unterschiedlichen Organisationen stehen in den Workshops mit ihren Erfahrungen und ihrem fachlichen Wissen als Gesprächspartner zur Verfügung. Doch nicht nur das Theoretische wird ausgetauscht: es besteht auch die Möglichkeit, Erlerntes gleich praktisch auszuprobieren.

Durch die Vielfältigkeit der Themen ist die Veranstaltung für alle Eltern, unabhängig vom Alter ihrer Kinder, etwas Interessantes, Hilfreiches oder Wissenswertes und hat das Potential den Bildungsweg der eigenen Kinder positiv zu unterstützen.

Parallel zu den Workshops der Erwachsenen wird auch interessierten Kindern und Jugendlichen jeden Alters ein attraktives Programm geboten, sodass sich die Eltern um die Betreuung des Nachwuchses keine Sorgen machen müssen.

Darüber hinaus stellen einige Institutionen ihre Arbeit im Erziehungs-, Bildungs- und Gesundheitsbereich auf einem Infomarkt vor.

Zu Beginn und zum Abschluss des Tages werden auf der Bühne Vorführungen der unterschiedlichsten Art  zu erleben sein.

Die Details:
“ELKON 2013”, Sonntag, 28. April, 11 bis 15.30 Uhr
Familienzentrum ZAK, Reginharstraße 40, Website
Integrativer Montessori- KiTa Wohnpark, Reginharstraße 13

Für Fragen und weitere Informationen stehen zur Verfügung:

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.